Verbilligter Einstieg gegenüber Direktinvestment

29. Juni 2009, 09:07
posten

ZertifikateReport: Erste Group-Discount-Zertifikat auf den ATX-Index - Von Walter Kozubek

Im März 2009 verzeichnete der ATX-Index bei 1.379 Punkten einen langjährigen Tiefststand. Im Zuge der allgemeinen Kurserholung an den Börsen überschritt der Index am 10.6.09 sogar wieder die Marke von 2.200 Indexpunkten. Obwohl sich der österreichische Leitindex seit damals mit hohen Kursschwankungen wieder unter Druck befindet, könnte nun für mittelfristig eingestellte Anleger ein günstiger Einstiegszeitpunkt in Discount-Zertifikate sein.

Chance auf Seitwärtsrendite

Das Erste Group-Discount-Zertifikat auf den ATX-Index mit Cap bei 2.000 Punkten, BV 0,01 läuft bis 31.3.10 und verfügt über den ISIN-Code von AT0000A0DD07.

Beim Indexstand von 2.034 Punkten wird das Zertifikat mit 17,88- 17,98 Euro gehandelt. Wenn der Index am Ende der Laufzeit des Zertifikates auf oder oberhalb des Höchstbetrages (=Cap) von 2.000 Punkten notiert, dann wird das Zertifikat mit dem maximal möglichen Rückzahlungsbetrag von 20 Euro zurückbezahlt.

Da die Laufzeit des Zertifikates kürzer als ein Jahr ist, entspräche dieser 11,23-prozentige Ertrag der beachtlichen Jahresrendite von 14,70 Prozent.

Verglichen mit einem Direktinvestment in den ATX-Index mittels eines Index-Zertifikates oder eines ETFs, weist dieses Zertifikat einen Preisabschlag von 11,60 Prozent auf. Am Ende der Laufzeit wird das Zertifikat mit einem Hundertstel des dann aktuellen ATX-Indexstandes oder - falls dieser oberhalb des Caps liegt - mit einem Hundertstel des Caps, also mit 20 Euro, zurückbezahlt.

Somit wird das Zertifikat unter Nichtberücksichtigung von Spesen und Gebühren bei allen Indexständen von 1.798 Indexpunkten oder darüber einen Gewinn erwirtschaften. Erst dann, wenn der Index am Ende der Laufzeit unterhalb dieses Niveaus notiert, wird diese Veranlagung in den roten Zahlen enden.

Outperformancepunkt bei 2.262 Punkten

Der maximale Gewinn des Zertifikates ist auf 11,23 Prozent begrenzt. Deshalb wird das Zertifikat bis zu einem finalen Indexstand von 2.262 Euro ein besseres Veranlagungsergebnis als die Direktveranlagung im ATX-Index erwirtschaften. Wenn der Index am Ende oberhalb dieses so genannten Outperformancepunktes notiert, wird das Direktinvestment für ein besseres Veranlagungsergebnis als das Discount-Zertifikat sorgen.

ZertifikateReport-Fazit: Dieses Erste Group-Discount-Zertifikat auf den ATX-Index eignet sich für Anleger, die dem ATX-Index auf Sicht der nächsten neun Monate eine moderat freundliche Kursentwicklung prognostizieren. Die Chance auf die 13,06-prozentige Seitwärtsrendite stellt einen guten Kompromiss mit dem mehr als zehnprozentigen Sicherheitspuffer dar.

Share if you care.