Tiroler Festspiele Erl beginnen am Donnerstag

28. Juni 2009, 19:46
1 Posting

Wieder im Passionsspielhaus - Bis 26. Juli unter anderem sieben Opernabende und fünf Orchesterkonzerte

Erl/Innsbruck - Am kommenden Donnerstag (2. Juli) fällt der Startschuss für die diesjährigen "Tiroler Festspiele" im Passionsspielort Erl bei Kufstein. Nach einjähriger Auszeit durch die Aufführungen im Passionsspieljahr kehrt die Veranstaltung wieder zurück ins traditionsreiche Passionsspielhaus. Bis 26. Juli stehen unter anderem sieben Opernabende und fünf Orchesterkonzerte am Programm.

Mit Anton Bruckners 6. Symphonie eröffnet Initiator, Gründer, Intendant, Dirigent und Regisseur Gustav Kuhn am Pult seines wieder international zusammengesetzten Festspielorchesters am Donnerstag sein dreiwöchiges Festival. Schon am nächsten Abend wird das Passionsspielhaus zum Opernhaus, wenn dort "Elektra" von Richard Strauss als Wiederaufnahme von 2007 Premiere hat (Wiederholung am 10. Juli.)

Auch Richard Wagner kommt wieder zu Ehren: Am 11. Juli geht die mit Spannung erwartete Neuproduktion der "Meistersinger von Nürnberg" über die Bühne; für Regie und musikalische Leitung zeichnet abermals Gustav Kuhn. Auch am 17. und 26. Juli stehen die "Meistersinger" auf dem Programm. Zudem ist Beethovens einzige Oper heuer in einer Neuinszenierung des Maestro zu sehen: "Fidelio" feiert am 18. Juli Premiere und wird außerdem am 25. Juli gespielt.

In allen drei Opern wirken Orchester und Chorakademie der Tiroler Festspiele sowie Sängerinnen und Sänger aus Kuhns Accademia di Montegral mit. Für die beiden neuen Produktionen entwarf Jaafar Chalabi die Bühne, für "Elektra" Folko Winter; die Kostüme stammen wie immer von Lenka Radecky.

Fünf symphonische Konzerte am 2., 4., 12., 19. und 24. Juli stehen ebenfalls unter der Leitung von Maestro Kuhn. Am 4. Juli dirigiert er Beethovens "Neunte", um sich am 12., 19. und 24. Juli den drei letzten Symphonien Nr. 4, 5 und 6 von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky zuzuwenden, die mit Klavierkonzerten von Chopin, Schumann und Bartók kombiniert sind; als Interpreten sind Sophie Paccini, Davide Cabassi und Jasminka Stancul eingeladen. Schuberts Messe in Es-Dur folgt am Vormittag des 5. Juli.

Als "Specials" sollen musikalische Events Neugierde wecken: Moritz Eggert an der Innstaustufe Oberaudorf/Ebbs am 5. Juli, die "Musicbanda Franui" & Sven-Eric Bechtolf (12. Juli), das Duo "Akkosax" mit Stücken von Werner Pirchner und einer Uraufführung von Kranzhorn (19. Juli) und Alois Johannes Lippl mit dem"Erler Andreas-Hofer-Spiel" von 1927. (APA)

Share if you care.