Maximo Park: "Quicken The Heart"

  • Artikelbild
    foto: matt cardy/getty images
  • Maximo Park: "Quicken The Heart" (Warp/Edel)
    coverfoto: warp

    Maximo Park: "Quicken The Heart" (Warp/Edel)

Das dritte Album der Lieblingsband aus Newcastle bietet neben Krisensound vor allem Stagnation auf hohem Niveau

Das dritte Album ist, verglichen mit dem zweiten, ein Unterschätztes. Während "A Certain Trigger" aus 2004 Maximo Park zum Durchbruch gereichte, diente "Our Earthly Pleasures" der Band vor zwei Jahren als in Songs gegossenes Amalgam zwischen Kontinuität und Fortschritt. "Quicken The Heart", das neue Album der nordenglischen Band Maximo Park, stagniert auf diesem Weg. Wenn auch auf hohem Niveau.

Krisensommer

Die Band um den nach wie vor fabelhaften Sänger Paul Smith hat die Hürde des dritten Albums gemeistert, wohin ihr Weg führt, ist nach "Quicken The Heart" aber keineswegs klar: solide, aber nicht überraschend, mehr vom Alten, aber nicht öde. Fast hat man den Eindruck, Maximo Park wollten in Zeiten der Größten Krise aller Zeiten nicht zu viel Risiko eingehen. Und keine Experimente. Die düstere Stimmung, die etwa im einzigen potenziell länger in die Gedächtnis Einzug findenden Track "The Kids Are Sick Again" textlich durchaus glaubhaft transportiert wird, wirkt resignierender, als es Maximo Park in den vorangegangenen Alben auszudrücken vermochten. Ein wenig viel Zeitgeist halt.

Gesamtkunstwerk

Man möchte der Band über weite Strecken der guten halben Stunde neuer Musik die alte Losung ins Forum schreiben: ein Quantum Druck würde nicht schaden. Vielleicht haben Maximo Park es als Weiterentwicklung betrachtet, auf "Quicken The Heart" auf die guten alten Hitqualitäten zu verzichten, die ihren Hörern bislang öde Tage erträglich gemacht haben. Vielleicht hat es aber auch diesmal einfach nicht gereicht dafür. Macht am Ende des Tages aber nichts. Maximo Park als Gesamtkunstwerk, mehr als die Summe der einzelnen Teile, funktioniert trotzdem. Und eine gute Ergänzung zu den beiden ersten, eingängigeren und überraschenden Longplayern ist "Quicken the Heart allemal".

Dass "Quicken The Heart" trotzdem einen guten Soundtrack für den Größten Krisensommer Aller Zeiten abgibt, liegt an der positiven Kraft, die eine stilprägende Band auch in Zeiten der Stagnation ausstrahlt. Maximo Park scheinen sich ihrer Sache recht sicher zu sein. Das ist auf lange Sicht auch gut so. (flon)

Konzerttipp:

Wer sich von den Livequalitäten der Band überzeugen will, erhält am 15. August in der Wiener Arena Gelegenheit dazu. Beim Arenapalooza-Festival erhalten Maximo Park Support von Nouvelle Vague und Devotchka.

Link
Maximo Park

Share if you care
23 Postings

sollte eher chicken my heart heißen.

Off-Topic: Irgendwie nehmen die Flash-Ads gerade auf dieser Site ein bisserl überhand. 3 blinkende und zuckende Banner (vor allem die 3 Werbung rechts) fördern nicht unbedingt des Lesefluss und die Konzentrationsfähigkeit...

Größter Krisensommer Aller Zeiten

Gehen da einem unverbesserlichen Melanomzüchter seine Sonnenbrände ab? Für mich ist es der erträglichste Sommer aller Zeiten.

Hört euch lieber "Chickenfoot" an. Blöder Name, sausaugeile Musik.

gute möglichkeit für junge leute, sammy hagar zu entdecken, war ja lange vor van halen zeiten (in den usa) als solokünstler sehr bekannt

there's only one way to rock

belanglose, talentlose scheisse

keine einzige melodie zum merken dabei.
absolut fades gedudel.

Vielleicht uaf dem neuen album...aber es gibt schon ein paar super geniale songs von maximo park...


Apply some pressure:
http://www.youtube.com/watch?v=zx00NuMSipc

the night i lost my head (vielleicht nicht eines ihrer besten, aber zur zeit einer meiner favourites...)

http://www.youtube.com/watch?v=UsIa9x9BuqY


und falls sie andere musik mögen finde ich das schön, ich werde sie deswegen nicht verurteilen!! Auch wenn ihre lieblingsband slipknot oder tokio hotel heißt, oder sie ein vertreter der "früher war alles besser" gruppe sind....

dazu muss ich anmerken, dass ihr zweites album "Our Earthly Pleasures" sehr sehr groß ist/war. Soll heißen: auch wenn ihr dritter streich nur annähernd am zweiten anknüpft, kannes nur gut werden!

hab bislang noch nie bewusst maximo park gehöhrt,da würde mich interessiern welche musik die machen...aber davon steht kein einziges wort im artikel

harter rock? grunge? britpop? grime? neo folk?

whatever...

vielleicht bin ich ja auch konservativ,aber in einem artikel über die neue platte einer mäßig bekannten indie-band,würde ich mir doch auch interessieren,was für musik die machen...

Mäßig bekannt???!

Vielleicht..

.. kann man sowas aber auch einfach schwer sagen (und Indie-Pop o.Ä. ist ziemlich weit gedehnt). Youtube und Suchen hilft ;)

fm4...

sollte als erklärung reichen...

mittendringeschreibsel

nicht gut, aber auch nicht schlecht, nicht neu, aber auch nicht wirklich alt, krise halt, naja...

Wenn das Album genauso lau und unentschieden ist wie die "Kritik" dazu, dann spar ich es mir wegen gefährlicher Langeweile.

ich möchte, nach dieser beschreibung wissen, warum es die lieblingsplatte der redaktion ist ????
sind wohl alle masochisten :-)

review

nun ja, die kritik triffts aber ganz genau.

subsumiert: die CD is nett.

im vergleich zu ihren ersten beiden meisterwerken (find ich wirklich!) ist das jedoch etwas wenig.

ja aber nett is scheiße.

und genau so isses

lau, fad

ich weiß, ich bin kleinlich

aber ist das jetzt das dritte, oder vierte album? der erste absatz des artikels stiftet reichlich verwirrung.

und allzu inhaltsschwanger ist der rest irgendwie auch nicht.

gesamtkunstwerk ist was anderes als "mehr, als die summe der einzelnen teile", und so weiter...

Es ist jetzt ihr 3tes Album!

hm

und was soll dann das geschreibsel am anfang des artikels? :-D

was genau ist da so verwirrend dran? das dritte, steht auch so im subtitel...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.