Raffinierte Sulzen und Mousse

28. Juni 2009, 16:24
12 Postings

Gänseleber mit Chili-Erdbeere oder Entenleber mit Champagner-Heidelbeeren-Kern: Delikatessenerzeuger Hink bietet neue Spezialitäten an

Der österreichische Delikatessenerzeuger Hink erweitert das Sortiment um leichte Sulz- und Mousse-Creationen: Beim diesjährigen Hink-Sommerschwerpunkt wurden außergewöhnliche Sulzen- und Mousse-Creationen handgearbeitet. Lachsrollen mit Tofukern, leichte Ricotta Frischkäseterrinen mit Tomatenkern oder steirische Schafkäseterrinen werden präsentiert. Neu aus dem Hause Hink sind auch Sülzchen und Mousse in Stürzform, beispielsweise Mousse von der Forelle/Apfel-Sellerie oder mediterrane Gemüsesülzchen.

"Sulzen und Mousse werden ihrem Ruf heute nicht mehr gerecht. Durch gesunde unverfälschte Zutaten und ausgeklügelte Rezepte sind vor allem Sulzen sehr fettreduziert", meint der Hersteller in einer Aussendung. Denn im Vergleich zu diversen Wurstsorten, die alle über 30 Prozent Fett aufweisen, liege beispielsweise der Fettgehalt einer Rindfleischsulz unter fünf Prozent. Die Produkte beinhalten keine Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker.

Ausbau des Sortiments

Nach einem Relaunch im Jahr 2007 wird an einem Ausbau des Produktsortiments gearbeitet. Neben den allseits beliebten Pasteten, Terrinen und Galantinen aus Fleisch, Geflügel, Fisch oder vegetarischen Zutaten wurde besonders auf die Entwicklung innovativer Geschmackskonzepte Wert gelegt. Die Pralinen-Creationen wurden zum Beispiel um zwei außergewöhnliche Sorten - Gänseleber mit Chili-Erdbeere im Zartbitter-Schokomantel und Entenleber mit Champagner-Heidelbeeren-Kern in Pistazienkruste - ergänzt. (red)

Weitere Informationen

Hink Pasteten

  • Hink Edition Eckart Witzigmann
    foto: hink gmbh

    Hink Edition Eckart Witzigmann

  • Hink Sommer-Creation: Rindfleischsulz
    foto: hink gmbh

    Hink Sommer-Creation: Rindfleischsulz

Share if you care.