Italien stockt Truppen auf

27. Juni 2009, 19:12
posten

Verstärkung soll Absicherung der Wahlen dienen

Triest - Italien schickt 500 zusätzliche Soldaten nach Afghanistan. Die Verstärkung soll der Absicherung der Wahlen am 20. August dienen, erklärte Außenminister Franco Frattini am Samstag zum Abschluss eines dreitägigen G-8-Außenminister-Treffen in Triest. "Die zusätzlichen 500 Mann sind für die Sicherung des Wahlprozesses abgestellt, bleiben also bis Ende August", sagte Frattini.

Italien hat gegenwärtig etwa 2800 Soldaten zwischen Herat und Kabul im internationalen Einsatz. Frattini betonte, Afghanistan bleibe ein Gebiet, das Sorgen bereite und "Hilfe, Unterstützung und Ermutigung" verdiene. Er sprach sich für die "Politik der nationalen Versöhnung" von Präsident Hamid Karzai aus.

Auch Madrid stockt auf

Vor zehn Tagen hatte bereits die spanische Verteidigungsministerin Carme Chacón eine Aufstockung der spanischen ISAF-Truppe um 532 Mann angekündigt. 450 von ihnen dienen zur Sicherung der Präsidentenwahl, die übrigen sollen zum Schutz des Flughafens von Kabul sowie zur Ausbildung der afghanischen Armee eingesetzt werden.

Zum Thema Iran, das zuvor den eigentlichen Schwerpunkt des G-8- Treffens - die Lage in Afghanistan und Pakistan sowie die Vorbereitung des G-8-Gipfels vom 8. bis 10. Juli - in den Hintergrund gedrängt hatte, drängte Frattini auf ein gemeinsames Vorgehen: "Wir müssen mit einer Stimme sprechen, wenn es um Visum-Anfragen für die EU geht." Italien hatte vor knapp einer Woche seine Botschaft in Teheran angewiesen, Demonstranten humanitäre Hilfe zu leisten, die bei den schweren Zusammenstößen im Iran verletzt worden waren. (APA/dpa)

 

Share if you care.