Und täglich grüßen Weltrekorde

28. Juni 2009, 12:42
10 Postings

Britta Steffen unterbietet erneut den 100m Kraul-Weltrekord der Damen - Pellegrini unterbietet 400m Kraul - Hightech-Anzüge als harte Knochen

Berlin/Pescara - Die Deutsche Britta Steffen hat erneut einen Schwimm-Weltrekord aufgestellt.

Bei den nationalen Meisterschaften in ihrer Heimatstadt Berlin schraubte die Doppel-Olympiasiegerin ihre nur drei Tage alte Bestmarke über 100 Meter Kraul am Samstag von 52,85 Sekunden auf 52,56.

Die Italienerin Federica Pellegrini hat am Samstag bei den "Jeux Mediterraneens" in Pescara neuen Weltrekord über 400 Meter Kraul aufgestellt. In 4:00,41 Minuten verbesserte sie die seit 16. März dieses Jahres in Sheffield von der Britin Joanne Jackson gehaltene Bestmarke um 0,25 Sekunden und holte sich damit den Weltrekord zurück.

In einer Stunde in den Anzug

Die neuen High-Tech-Anzüge machen die Schwimmer übrigens schnell, sich diese anzueignen artet in Schwerstarbeit aus. Die Anzieh-Prozedur ist langwierig. "Bei ungebrauchten, nagelneuen Anzügen schafft man es nicht unter einer Stunde. Da kommt man richtig ins Schwitzen und braucht sich im Grunde gar nicht mehr aufwärmen", sagte der mehrfache deutsche Meister Helge Meeuw, der gegen die "Plastikmüllbeutel" ist und die Rückkehr zu den herkömmlichen Textilien fordert: "Männer in Badehosen, die Frauen im Badeanzug, aber das wird nicht passieren."

Die neuen Wettkampfanzüge sind so eng, dass es die Athleten zumeist ohne fremde Hilfe nicht schaffen. Dabei ist Vorsicht geboten, damit die Produkte nicht reißen. Wie etwa bei Daniela Samulski am vergangenen Freitag bei den deutschen Meisterschaften in Berlin. Samulski ließ sich von dem Zwischenfall vor dem Start aber nicht beirren und schwamm anschließend in 27,61 Sekunden Weltrekord über 50 m Rücken. Das Ausziehen ist in 10 bis 20 Minuten erledigt. (APA/dpa/AFP)

Share if you care.