Letzte Etappe an "Telefonica Black"

27. Juni 2009, 12:53
posten

"Ericsson 4" hat Gesamtsieg schon zuvor fixiert

St. Petersburg - Die spanische Segel-Jacht "Telefonica Black" hat die zehnte und letzte Etappe des 10. Volvo Ocean Race gewonnen. Das Team um Skipper Fernando Echavarri setzte sich auf dem 400 Seemeilen langen Teilstück von Stockholm nach St. Petersburg nach einem Tag, zwölf Stunden, 41 Minuten und 25 Sekunden durch. Als Gesamtsiegerin des Rennens rund um die Welt war die schwedische "Ericsson 4" (114,5 Punkte) mit ihrer Crew um den brasilianischen Doppel-Olympiasieger Torben Grael bereits seit längerer Zeit festgestanden.

"Wir hatten eine wundervolle Zeit", sagte Grael im Ziel, "jetzt fühlen wir uns alle ein wenig merkwürdig. Einige von uns hatten sich zuvor nie getroffen, dann wurden wir zu Brüdern. Und nun geht jeder wieder seinen eigenen Weg." Gesamtzweite wurde Il Mostro (105,5 Punkte) vor Telefonica Blue (98 Punkte). Auf dem letzten Abschnitt landete die Ericsson 4 nur an fünfter Stelle, "Telefonica Black" gewann eine Minute und 23 Sekunden vor der zweitplatzierten amerikanischen Puma-Jacht "Il Mostro" mit Skipper Ken Read. Dritte wurde "Telefonica Blue", das Schwesterschiff der Etappensiegerin.

Das "Team Russia" mit dem niederösterreichischen Skipper Andreas Hanakamp hatte nach der dritten Etappe wegen finanzieller Probleme aufgegeben. Es begleitete die Ocean-Race-Flotte auf dem letzten Abschnitt in seinen Heimathafen.

Auf der Route 2008/2009 des Volvo Ocean Race lagen elf Häfen. Die Crews umrundeten von Alicante aus den Globus auf einer Strecke über 37.000 Seemeilen (68.500 Kilometer) in knapp neun Monaten und legten erstmals in Indien und China an. Die elfte Auflage des Regattaklassikers ist für 2011/2012 geplant. (APA/dpa)

Share if you care.