Rote Konkurrenz zum Donauinselfest

26. Juni 2009, 19:38
posten

Im Stadtzentrum lockt zeitgleich Filmfestival

Das Donauinselfest findet statt - eine andere Donau-Veranstaltung der Sozialdemokraten fiel aber buchstäblich ins (Hoch-)Wasser: Die romantische „Sonnwendfahrt Nibelungengau" vom Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband Wien, der ebenfalls diesen Samstag „langjährige Mitglieder und FunktionärInnen" ehren wollte.
In diesem Fall ist es offenkundig, dass die Ehrenfahrt der langgedienten sozialdemokratischen Wirtschaftstreibenden nicht unbedingt die erste Zielgruppe des Inselfestes ist. Aber die Zeiten der nibelungenhaften Inseltreue, nach der alles, was in Wien nur irgendwie rot angehaucht ist, auf dem Festgelände zu erscheinen hatte, scheinen in der Ära nach Inselvater Harry Kopietz vorbei zu sein.

Unter dem neuen Landesparteisekretär Christian Deutsch ist jedenfalls früher Undenkbares möglich: Während auf der Insel für den Besuchermillionen-Rekord getrommelt wird, lockt im Stadtzentrum ausgerechnet der für Events zuständige Stadtrat Christian Oxonitsch auf den Rathausplatz. Denn zeitgleich zum Donauinselfest wird Samstagabend auch das Filmfestival mit „La Traviata im Hauptbahnhof Zürich" eröffnet.
Unter dem nunmehrigen Landtagspräsidenten Kopietz hätte es so etwas wohl nicht gegeben. Und der hätte mit seinen hervorragenden Beziehungen zur Wiener Feuerwehr übrigens auch gewusst, wie man die Hochwassergefahr von vornherein bannt: Da wären wohl sämtliche Löschzüge von Wien ausgerückt - um die Fluten umgehend wieder nach Niederösterreich zurück zu pumpen. (Roman David-Freihsl, DER STANDARD Print-Ausgabe, 27./28.06.2009)

Share if you care.