Eine Million Tickets wurden verkauft

26. Juni 2009, 16:40
posten

Veranstalter der Konzertreihe muss Rückerstattung organisieren

London - Nach dem Tod von Michael Jackson wollten die Veranstalter der geplanten Londoner Konzerte möglicherweise noch am Freitag die Regeln für die Erstattung von einer Million Tickets bekanntgeben, wie sie am Mittag mitteilten. Auftakt für das Comeback des Popstars mit 50 Konzerten sollte in knapp drei Wochen sein. Im März verkaufte der Konzertveranstalter AEG Live die Karten für umgerechnet 58, 76 und 88 Euro. Erst diese Woche kamen weitere Tickets auf den Markt.

AEG Live soll Berichten zufolge Schwierigkeiten gehabt haben, alle 50 Konzerte gegen Ausfall zu versichern. Die Versicherungssumme hätte laut Branchenkennern bei umgerechnet 350 Millionen Euro gelegen. Auf der Internetseite der Londoner O2-Arena hieß es am Freitagmittag: "In diesem Moment sind unsere Gedanken bei Michael Jacksons Kindern, Familie und Freunden."

Restkarten immer noch gehandelt

Beim Internet-Auktionshaus Ebay waren am Freitag nach dem Tod von Michael Jackson weiter Tickets für seine Konzerte in London ab Juli im Angebot. Die Höchstgebote lagen dort am Vormittag bei umgerechnet 1.200 Euro für zwei gewöhnliche Karten. Für VIP- Tickets verlangten Anbieter das doppelte.

Ein anderer Anbieter bot ein Paar ungenutzter Eintrittskarten aus dem Jahr 1984 für das Konzert im Rahmen der legendären "Victory"-Tour in der US-Stadt Knoxville für umgerechnet 6.000 Euro an. Die in London ansässige Ticket-Tauschbörse Seatwave hat unterdessen alle Angebote bei sich entfernt. Dort wurden bis Donnerstag noch Hunderte von Karten für die Comeback-Konzerte getauscht, deren Auftakt am 13. Juli in der O2-Arena sein sollte. (APA/dpa)

Share if you care.