Bauchspeicheldrüsenkrebs: Übergewicht erhöht Gefahr

26. Juni 2009, 16:26
4 Postings

Gewichtszunahme im dritten Lebensjahrzehnt besonders gefährlich

Chicago - Übergewichtige Menschen erkranken besonders häufig an einem Tumor der Bauchspeicheldrüse. Gerade wenn die üppige Körpermasse in der ersten Lebenshälfte erworben wird, schädigt sie die Pankreas einer Studie zufolge besonders stark.

Schlechte Prognose

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist in den USA die vierthäufigste tumorbezogene Todesursache. Die Prognose der Erkrankung ist sehr schlecht, weniger als fünf Prozent der Patienten leben noch fünf Jahre nach der Diagnose. Vor allem Rauchen und Übergewicht erhöhen das Risiko.
Wie der Vergleich von rund 840 Patienten mit 750 gesunden Personen gleichen Alters und Geschlechts zeigt, spielt dabei eine entscheidende Rolle, wann Menschen übergewichtig werden. Wer zwischen dem Jugendalter und Ende 30 stark zunimmt, hat demnach ein besonders hohes Risiko. Wer dagegen erst ab dem Alter von 50 Jahren korpulent wird, ist nicht mehr stärker gefährdet als ein Normalgewichtiger. 

Zudem spielt das Gewicht auch eine Rolle für den Ausbruch der Krankheit: Bei Fettleibigen wurde sie im Mittel fünf Jahre früher diagnostiziert als bei Normalgewichtigen, wie die Forscher der Universität von Texas in Houston im "Journal of the American Medical Association" berichten. Zudem schmälerte Übergewicht die ohnehin schon schlechte Prognose der Patienten. (APA/AP)

Share if you care.