Beresowski zu weiterer Haftstrafe verurteilt

26. Juni 2009, 14:40
9 Postings

Russisches Gericht verhängt in Abwesenheit 13 Jahre

Moskau - Ein russisches Gericht hat den prominenten Kreml-Kritiker Boris Beresowski in Abwesenheit zu weiteren 13 Jahren Haft verurteilt. Dies meldeten die russischen Nachrichtenagenturen am Freitag übereinstimmend. Der in London im Exil lebende Geschäftsmann habe in den 90er Jahren 58 Millionen Rubel von dem Autohersteller Awtowas unterschlagen, urteilte das Gericht in Krasnogorsk bei Moskau.

Bereits im November 2007 war der frühere Vertraute des verstorbenen russischen Präsidenten Boris Jelzin wegen Unterschlagung und Betrugs zu sechs Jahren Haft verurteilt worden.

Beresowskis Vermögen stammt aus umstrittenen Privatisierungsgeschäften von russischen Staatsunternehmen in den 90er Jahren. Er galt als Kreml-Insider, der dem heutigen Ministerpräsidenten Wladimir Putin mit zur Macht verhalf, bevor beide zu Rivalen wurden. Gegen Beresowski, der 2003 in Großbritannien politisches Asyl beantragte, laufen in Russland in Abwesenheit mehrere Prozesse. Moskau bemüht sich seit längerem um seine Auslieferung, die von London verweigert wird. (APA/AFP)

 

Share if you care.