Haus der Natur in Salzburg generalsaniert

26. Juni 2009, 13:04
posten

Neues Science-Center und eigenes Forschungslabor im Museum

Salzburg - Seit fast einem Jahr war das Salzburger Haus der Natur wegen Umbau- und Erweiterungsarbeiten geschlossen. Am Freitag hat das Salzburger Museum für Natur und Technik wieder seine Pforten geöffnet. Das veraltete Stammgebäude wurde an Sicherheitsvorschriften angepasst und behindertengerecht gestaltet.

Generalsanierung

Das baufällige Gebäude des Carolino Augusteums wurde generalsaniert und an das Haus der Natur angeschlossen. Auch inhaltlich wurde das Haus der Natur wieder auf Vordermann gebracht. Auf der erweiterten Nutzungsfläche von insgesamt 13.000 Quadratmeter gibt es ein neues Science Center für Experimentierfreudige, ein Forschungslabor für Schulklassen, ein Terrassencafe und einen rundum erneuerten Eingangs- und Außenbereich.

Noch-Direktor Eberhard Stüber sprach bei einem Medienrundgang zur Eröffnung von einem "außergewöhnlich dringenden Bau", der für das Haus der Natur nötig war. 15 Millionen Euro wurden deshalb von Stadt und Land Salzburg aufgebracht, weitere zwei Millionen wurden von privaten Sponsoren in das Großprojekt investiert.

Neues Science-Center

Durch den Anschluss an das ehemalige Carolio Agusteum (dieses wurde als Salzburg Museum in die Neue Residenz verlegt) steht dem Haus der Natur jetzt eine doppelt so große Ausstellungsfläche zur Verfügung. Neben verbesserten Schaubereichen oder einem neuen Vortragssaal im Haupthaus glänzt das Haus der Natur jetzt mit einem neuen Science-Center. Hier können Besucher zum Beispiel "Akustik und Musik" am eigenen Leib erfahren, in einem fiktiven Konzertsaal Mozarts Musik "erspüren", sich im Jedermann-Schreien messen, oder ein klingendes Bilderbuch erforschen.

Forschungslabor

Im Science-Center gibt es die Möglichkeit die eigene körperliche Geschicklichkeit zu testen, auf einem Simulator Skifahren oder Skispringen zu testen, Wasserkraft oder das Prinzip des Fliegens zu erlernen. Da heißt es kurbeln, hebeln, schrauben und die Wissenschaft buchstäblich begreifen. In einem eigenen Forschungslabor des Museums können Schulklassen unter Anleitung selbst experimentieren, eine Sonderschau widmet sich dem Thema "Menschen machen Technik" und zeigt eine Vielfalt technischer Berufe.

Begeisterung wecken

Mit den neuen inhaltlichen Anziehungspunkten will Direktor Stüber "Kinder und Jugend für Forschung und Technik begeistern". Norbert Winding wird ab 1. Juli Eberhard Stüber als Museumsdirektor nachfolgen. Er ist stolz auf das Ergebnis der Bauarbeiten und schließt sich seinem Vorgänger an: "Der Zugang zur Technik soll Spaß machen, dann werden Experimentieren, Lernen und Spaß eins".

Bisher besuchten jährlich rund 300.000 Menschen das Salzburger Haus der Natur. Durch das neue Angebot erhofft sich Winding eine Steigerung der Besucherzahlen, auf konkrete Schätzungen wollte sich der zukünftige Direktor aber nicht festlegen. (APA)

Link
Haus der Natur Salzburg

Zur Wiedereröffnung des Salzburger Hauses der Natur zahlen alle Besucher am 27. Juni nur den halben Eintrittspreis.

Share if you care.