40 Jahre "Stonewall" feiern

26. Juni 2009, 11:55
posten

40-Jahr-Jubiläum des Homosexuellen-Aufstandes in New York: Neue Publikation zum Jubiläum - Regenbogenflagge am Rathaus wurde gehisst

Wien - Am Freitag haben die Grünen anlässlich des 40-Jahr-Jubiläums des Homosexuellen-Aufstands vor der New Yorker Bar "Stonewall Inn" in der Nacht von 27. auf 28. Juni eine neue Publikation vorgestellt, die sich der Wiener Schwulen- und Lesbenbewegung widmet. Unter dem Titel "Stonewall in Wien" würdigt man das Ereignis, das als Startschuss der Transgender-, Lesben- und Schwulenbewegung gilt.

Zeitzeugen kommen zu Wort

Die Zeitschrift entstand aus einer Kooperation der Wiener Grünen Andersrum mit dem QWien (Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte) und der Sendung "Queer Lounge" auf dem Freien Kanal Okto. Auf 32 Seiten kommen Zeitzeugen zu Wort, während zugleich die Geschichte der Bewegung in Wien nachgezeichnet wird.

Die chronologisch aufgebaute Publikation widmet sich dem Kampf gegen die Verbotsparagrafen ebenso wie der Gründung der ersten Lesben- und Schwulengruppen in den 1970ern. Auch die Aids-Angst der 1980er Jahre und das beginnende Parteiengagement in den 1990ern wird beleuchtet. Zugleich wird 1996 die erste Regenbogenparade abgehalten.

Parade

Die heurige Parade der lesBiSchwulen Community, die ebenfalls aus Anlass des Stonewall-Jubiläums gegründet wurde, zieht am 4. Juli um den Ring. Als Vorankündigung wurde heute, Freitag, traditionell die Regenbogenflagge am Rathaus gehisst. Die Beflaggung nahmen Stadträtin Sandra Frauenberger und der Obmann der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien, Christian Högl, vor. Dessen Verband wurde zehn Jahre nach Stonewall gegründet und feiert daher noch heuer den 30. Geburtstag. (APA)

Info

"Stonewall in Wien" am 16. Juli auf Okto
"Stonewall in Wien" bestellbar unter: andersrum.wien@gruene.at

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mitglieder der "Stonewall Veterans Association" bei einer Parade in New York 1999.

Share if you care.