Tiroler Darbo kaufte Schwartau-Aktien zurück

26. Juni 2009, 10:39
2 Postings

Innsbruck - Die Tiroler Unternehmerfamilie Darbo hat 42,4 Prozent Aktien von der Schweizer Hero-Gruppe zurückgekauft. Damit befinde sich der Konfitürenhersteller mit Sitz im Unterinntaler Stans zu 98 Prozent in Familienbesitz, gab Seniorchef Klaus Darbo am Freitag bekannt.

1994 hatte sich der deutsche Marktführer Schwartauer Werke im Zuge einer Kapitalerhöhung mit 25 Prozent am Grundkapital der Adolf Darbo AG beteiligt. Darbo habe dies seinerzeit zur Errichtung eines modernen Werkes in Stans und zum Ausbau der Marktposition genutzt. Durch laufende Zukäufe konnte Schwartau seinen Aktienanteil auf 42,4 Prozent erhöhen. Jetzt habe sich Hero, die schweizerische Muttergesellschaft von Schwartau, entschlossen, dieses Aktienpaket an die Familie Darbo zu verkaufen. Angaben über die Kaufsumme wurden nicht gemacht.

Die außenstehenden Kleinaktionäre wurden von Klaus Darbo eingeladen, ihre Aktien zu behalten "und dem Unternehmen weiterhin die Treue zu bewahren", wie der Firmenchef in einer Aussendung mitteilte.

Die vier Söhne von Klaus Darbo seien mittlerweile in Schlüsselpositionen des Familienbetriebes. Vorstandsvorsitzender bleibe Klaus Darbo Senior, der die Geschäfte gemeinsam mit seinem Bruder Adolf führt.

Die "Adolf Darbo AG", die im Vorjahr nach eigenen Angaben einen Umsatz von 99,7 Mio. Euro erzielte, will heuer die Marke von 100 Mio. Euro überschreiten. Im ersten Quartal 2009 habe man ein Plus von neun Prozent erzielt. Derzeit exportiert Darbo in 62 Länder der Welt und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. (APA)

Share if you care.