Großspender wird neuer Botschafter

26. Juni 2009, 17:49
10 Postings

Präsident Obama nominiert Unternehmer William Eacho als US-Vertreter in Österreich

Wien - US-Präsident Barack Obama hat einen seiner größten Wahlkampffinanziers als neuen US-Botschafter in Österreich nominiert. Der 55-jährige William C. Eacho soll den seit Jänner vakanten Posten übernehmen. Der Senat muss Eachos Nominierung bestätigen.

Persönliches ist über Eacho kaum bekannt, dagegen finden sich umso mehr Belege für seine Nähe zum amtierenden US-Präsidenten. Die NGO OpenSecrets.org führt Eacho gar unter den 50 größten Spendensammlern für Obama. Demnach hat Eacho in den Jahren 2007 und 2008 für die Kampagne des Demokraten mehr als 500.000 Dollar bei Freunden, Angehörigen und Bekannten gesammelt. Hinzu kommen kleinere Privatspenden von Eacho und seinerFrau.

US-Präsidenten ernennen regelmäßig ihre Förderer zu Botschaftern in kleineren Staaten. So hat etwa OpenSecrets.org errechnet, dass die ersten 21 von Obama nominierten Botschafter vier Millionen Dollar für seinen Wahlkampf gesammelt haben und für seine Angelobungszeremonie noch einmal 1,7 Millionen Dollar bereitstellten.

Laut der US-Botschaft in Wien arbeitet Eacho derzeit als Geschäftsführer der Carlton Capital Group, einer privaten Investmentfirma in Maryland. Im Internet findet sich allerdings nur ein Unternehmen mit dem Namen Carlton Capital, und diese Firma bietet Finanzberatungen für Pensionisten an, die Webseite des Unternehmens ist nicht aktiv und die angegebene Telefonnummer in Colorado führt zu einer Sprachbox.

Carlton Capital ist aber ohnehin nicht das einzige Unternehmen für das Eacho arbeitet: Laut seinem Lebenslauf sitzt er auch in dem Aufsichtsrat einer Baufirma und eines Ausstattungsunternehmens. Ehe er in die Chefetagen aufrückte, hat Eacho in North Carolina und an der Harvard Business School Wirtschaft und Recht studiert, seine Abschlussarbeit schrieb er über Bankenregulierung. Den ersten großen Posten nach seinem Studium erhielt er 1998, als er zum Vizepräsidenten des Lebensmittelvertreibers Alliant Foodservice ernannt wurde. Die Firma hatte damals einen Jahresumsatz von sechs Milliarden Dollar.

Wenn der Senat Eacho bestätigt, wird er Nachfolger von David Girard-diCarlo, der ein großer Wahlkampffinanzier der Republikaner war. Nach Eachos Nominierung sind zwei wichtige US-Posten in Österreich unbesetzt: Obama muss einen neuen Botschafter bei der Internationalen Atomenergiebehörde IAEO und bei der OSZE ernennen. (András Szigetvari/DER STANDARD, Printausgabe, 27./28.6.2009)

  • Eacho sammelt eine halbe Million Dollar für Obama.
    foto: der standard/us-botschaft

    Eacho sammelt eine halbe Million Dollar für Obama.

Share if you care.