Zittersieg für Brasilien

25. Juni 2009, 22:40
75 Postings

Schwache Vorstellung des Rekordweltmeisters im Halb­finale gegen Südafrika - Goldtor per Freistoß in 88. Minute durch Daniel Alves

Johannesburg - Fußball-Rekordweltmeister Brasilien hat erneut das Endspiel des Confederations Cup erreicht. Die Südamerikaner besiegten am Donnerstagabend im Halbfinale in Johannesburg Gastgeber Südafrika nach schwacher Vorstellung 1:0 (0:0). Das Goldtor besorgte der kurz zuvor eingewechselte Daniel Alves in der 88. Minute per Freistoß. Titelverteidiger Brasilien trifft damit am Sonntag (20.30 Uhr) im Finale auf die USA. Die Südafrikaner spielen gegen Europameister Spanien, der den US-Amerikanern am Mittwoch sensationell 0:2 unterlegen war, Platz drei aus.

Die "Selecao" tat sich bei lediglich 4 Grad Celcius gegen den massiven Verteidigungsriegel der Gastgeber von Beginn an schwer und hatte nur in der Anfangsphase deutlich mehr Ballbesitz. Die Südafrikaner wurden nach 13 Minuten erstmals gefährlich, als Außenverteidiger Gaxa es per Weitschuss probierte. Brasiliens Schlussmann Julio Cesar musste jedoch nicht eingreifen, der Versuch verfehlte das Tor knapp. Acht Minuten später behauptete sich Mokoena nach einer Freistoßflanke im Duell der Kapitäne mit Lucio, sein Kopfball ging ebenfalls nur hauchdünn über das Gehäuse.

Auch der nächste Freistoß der Hausherren brachte Gefahr. Tshabalala zog aus aus 30 Metern direkt ab, Julio Cesar hielt den etwas zu unplatzierten Schuss jedoch sicher. Auch danach setzte sich die "Bafana Bafana" besser ins Szene. Die Brasilianer waren weiterhin nicht in der Lage, zwingende Offensivaktionen vorzutragen.

Erst in der 37. Minute stockte 58.000 Zuschauern im Ellis Park erstmals der Atem, als Kaka aus 18 Metern abzog. Der Schlenzer des Real-Madrid-Neuzuganges strich nur knapp am Tor vorbei. Kaka setzte auch fünf Minuten später mit einem Flachschuss nach einem Alleingang das nächste Ausrufezeichen, Tormann Khune parierte jedoch sicher. Den Schlusspunkt unter eine starke erste Spielhälfte seiner Mannschaft setzte Südafrikas Spielmacher Pienaar mit einem gefährlichen Distanzschuss zwei Minuten vor der Pause.

Auch nach Wiederbeginn präsentierten sich die Brasilianer kaum verbessert. Laufbereitschaft und Passgenauigkeit ließen weiter zu wünschen übrig. Die Gastgeber hatten weiter mehr vom Spiel und standen in der Defensive sicher. Ein abgefälschter Schuss von Pienaar (58. Minute) hätte beinahe die Führung der Südafrikaner bedeutet, Julio Cesar fischte den Ball aber noch aus der Ecke. Erst in der 63. Minute trat Robinho erstmals in Erscheinung, sein Seitfallzieher war aber zu ungenau.

Einzelaktionen der Brasilianer blieben auch danach erfolglos, das Kombinationsspiel unterbanden die Südafrikaner dank großer Lauffreude gekonnt. Ein Foul von Mokoana an Ramires bescherte der sechs Minuten zuvor aufs Feld gekommene Alves in der 88. Minute eine gute Freistoßgelegenheit aus 17 m, die der Barcelona-Außenverteidiger mit einem platzierten Schuss nützte. Brasilien steht damit zum vierten Mal im Confed-Cup-Endspiel, zwei davon gewannen die Südamerikaner. (APA)

Semifinale des Fußball-Confederations Cup in Südafrika am Donnerstag in Johannesburg:

Brasilien - Südafrika 1:0 (0:0). Johannesburg, Ellis Park Stadium, 58.000. SR Massimo Busacca (SUI). Tore: Daniel Alves (88.)

Brasilien: Julio Cesar - Maicon, Lucio, Luisao, Andre Santos (82. Dani Alves)- Ramires, Gilberto Silva, Felipe Melo - Kaka - Luis Fabiano (92. Kleberson), Robinho

Südafrika: Khune - Gaxa, Booth, Mokoena, Masilela - Pienaar, Dikgacoi, Mhlongo, Modise - Tshabalala (91. Mphela) - Parker

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Joker Daniel Alves vollstreckte zum 1:0.

Share if you care.