Netbook-Käufer oft von Leistung enttäuscht

25. Juni 2009, 14:05
151 Postings

Viele Konsumenten erwarten Laptop-Performance - Netbooks künftig als Nischenprodukt am PC-Markt?

Die Mehrheit der Konsumenten erwartet sich von einem Netbook dieselbe Leistungsfähigkeit wie von einem Notebook. Rund 60 Prozent der Verbraucher, die sich anstatt eines Notebooks für den Kauf eines preiswerteren Kompaktgerätes entschieden haben, sind davon überzeugt, dass dieses über eine ähnlich gute Funktionalität verfügt wie seine größeren Brüder. Als Folge dieses anscheinend weit verbreiteten Missverständnisses, ist ein hoher Prozentsatz der Netbook-Käufer nach erfolgter Anschaffung enttäuscht über die tatsächlich doch eher eingeschränkten technischen Möglichkeiten der portablen Mini-Computer. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt ein aktueller Bericht  des US-Marktforschungsunternehmens The NPD Group. Demnach sind lediglich 58 Prozent der Nutzer, die ein Netbook anstelle eines Notebooks gekauft haben, auch tatsächlich zufrieden mit ihrer Neuerwerbung.

Vollkommen einleuchtend

"Diese Ergebnisse sind meiner Ansicht nach vollkommen einleuchtend. Die Konsumenten sind von der Funktionalität und Leistungsfähigkeit von herkömmlichen PC-Geräten verwöhnt. Dass sie bei einem Netbook in dieser Hinsicht mit beträchtlichen Einschränkungen rechnen müssen, ist vielen nicht bewusst", stellt Michael Wöginger, Vorstand der Actron AG, einem in Parsdorf bei München ansässigen Vertriebshandel für Display-Lösungen und elektronische Bauelemente, im Gespräch mit pressetext fest. Als Ursache für diese beliebte Fehleinschätzung sei sicherlich zum Teil auch das sehr intelligente Marketing der Netbook-Hersteller zu sehen. "Solche Geräte, die lediglich für die Nutzung von Büroanwendungen gedacht sind, werden heute überall über das Preis- und Portabilitätsargument angepriesen. Wenn Konsumenten auf diese Weise gelockt werden, übersehen sie oft, dass in der Praxis doch ein beträchtlicher Leistungsunterschied zu Notebooks besteht", meint Wöginger.

Nischenprodukt

"Wir müssen sicherstellen, dass die Konsumenten sich solche Computer zulegen, die für Anwendungen ausgelegt sind, die sie nutzen wollen", betont Stephen Baker, Vice President und Branchenanaylst der NPD Group. Es bestehe die massive Gefahr der Ausschlachtung des Notebook-Marktes, die für den bisherigen Erfolg der Netbooks eine ernsthafte Bedrohung darstellen würde. "Der Hype um die kleinen, handlichen Computer wird sicherlich bald nachlassen. Ich glaube aber nicht, dass das Absatzminus in diesem Bereich sehr dramatisch ausfallen wird, da die Produktion der verbauten Display-Panels zurückgeschraubt und die entsprechenden Preise steigen werden. Meiner Meinung nach werden Netbooks auf lange Sicht zwar nicht gänzlich vom Markt verschwinden, aber sich nicht mehr als Massen- sondern eher als Nischenprodukt am PC-Markt halten können", so Wöginger abschließend.(pte)

 

  • Artikelbild
Share if you care.