Medwedew besucht zuletzt Angola

26. Juni 2009, 21:45
4 Postings

Gasverträge im Umfang von drei Milliarden Dollar abgeschlossen

Luanda - Mit einem Besuch in der angolanischen Hauptstadt Luanda hat der russische Präsident Dmitri Medwedew am Freitag seine viertägige Afrikareise beendet. Bei dem Besuch, der Medwedew zuvor nach Ägypten, Nigeria und Namibia geführt hatte, schloss der Kreml-Chef mehrere Gasverträge im Wert von insgesamt drei Milliarden Dollar (rund 2,1 Milliarden Euro) ab.

Besonders in Angola versucht Moskau, seinen Einfluss zu verstärken und damit China Konkurrenz zu machen. Die Handelsbeziehungen zwischen Russland und Angola haben derzeit einen Umfang von rund 77 Millionen Dollar, Chinas Beziehungen zu Luanda sind Experten zufolge allerdings noch 300 Mal höher.

"Wenn wir zusammenarbeiten, werden wir einen großen Erfolg erzielen", sagte Medwedew bei seinem Treffen mit Angolas Präsident Eduardo dos Santos. In Namibia schloss der russische Energieriese Gazprom unter anderem einen Vertrag mit dem namibischen Unternehmen Namcor im Umfang von einer Milliarde Dollar ab. Nigeria und Russland einigten sich auf einen Zugriff Moskaus auf die nigerianischen Gasreserven. (APA/AFP)

  • Der russische Präsident Medwedew bei seiner Ankunft in Namibia.
    foto: epa/mikhail klimentyev / pool ria novosti / kremlin pool

    Der russische Präsident Medwedew bei seiner Ankunft in Namibia.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Medwedew bei seinem Abschied aus Nigeria, ...

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ... wo er ein bilaterales Abkommen unterzeichnet hatte, das Russland Zugang zu Nigerias Gasvorkommen sichert.

Share if you care.