Wien blitzt in St. Petersburg ab

25. Juni 2009, 11:31
2 Postings

Fraport soll russischen Flughafen um 1,4 Milliarden Euro ausbauen

Wien/St. Petersburg - Die börsenotierte Flughafen Wien AG ist offenbar als möglicher Betreiber des russischen St. Petersburger Flughafen Pulkowo ausgeschieden. Seit dem Spätsommer 2008 befanden sich die Wiener im Konsortium mit der russischen Gazprombank auf der Shortlist im Rennen um den Flughafen. Laut informierten Kreisen wurde der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport als Betreiber ausgewählt. Laut der russischen Nachrichtenagentur Interfax ist ein Nutzungsrecht auf 30 Jahre vorgesehen.

Außerdem sollen die Deutschen gemeinsam mit einem griechischen Baukonsortium und der russischen Entwicklungsbank VTB Europe den russischen Flughafen um 1,4 Mrd. Euro ausbauen. Als drittes Unternehmen war Basic Element des russischen Geschäftsmannes Oleg Deripaska in die engere Auswahl um den St. Petersburger Flughafen gekommen.

Der Wiener Flughafen war am Bieterkonsortium zu 26 Prozent beteiligt, auf die Gazprombank und mit ihr verbundene Gesellschaften entfielen 74 Prozent.

Der Airport von St. Petersburg fertigt pro Jahr 6 bis 7 Millionen Passagiere ab. Zum Vergleich: Wien-Schwechat hat rund 20 Millionen Passagiere. (APA/dpa)

Share if you care.