Bregenz verliert Spielmacher

25. Juni 2009, 11:15
posten

Hojc wechselt nach Deutschland - Gebürtiger Slowene will für Österreich bei der EM spielen - Staatsbürgerschaft fehlt noch

Balingen - Österreichs Handball-Meister Bregenz muss ab sofort ohne seinen Spielmacher Mare Hojc auskommen. Der 27-jährige slowenische Rückraumspieler wechselt von den Vorarlbergern in die deutsche Bundesliga zu HBW Balingen-Weilstetten. Der Spieler des Jahres der vergangenen HLA-Saison unterschrieb bei den Deutschen einen Zweijahresvertrag.

Hojc soll beim Tabellen-15. der abgelaufenen Saison als Spielmacher die Nachfolge von Trainersohn Daniel Brack antreten, der zum Aufsteiger Hannover-Burgdorf wechselt. "Ich bin überzeugt davon, dass Mare mit seiner druckvollen und schnellen Spielweise unsere Mannschaft in der kommenden Saison führen und weiter bringen kann", meinte HBW-Geschäftsführer Bernd Karrer über den 1,86-m-Mann, der nach Stationen in Slowenien und Spanien seit 2007 für Bregenz aktiv war.

Hojc möchte bei der EM 2010 für Österreich spielen, die dafür notwendige Staatsbürgerschaft fehlt aber nach wie vor. Die Entscheidung des Ministerrates soll im Juli fallen. Für Teamchef Dagur Sigurdsson spielt Hojc in seinen Planungen eine sehr wichtige Rolle, der Rückraum-Akteur nimmt an sämtlichen EM-Vorbereitungscamps der ÖHB-Auswahl teil.

Hojc ist bereits der zweite Bregenz-Schlüsselspieler, den die Vorarlberger an Balingen-Weilstetten verloren haben, zuvor hatten die Württemberger ÖHB-Teamtormann Nikola Marinovic geholt. Mit Robert Weber und Markus Wagesreiter standen bereits in der vergangenen Saison zwei österreichische Nationalspieler im Aufgebot von Balingen-Weilstetten. (APA)

Share if you care.