Was kostet Apple das neue iPhone? 178,96 US-Dollar!

25. Juni 2009, 09:49
38 Postings

Die Summe aller Bauteile macht weniger aus als man glauben könnte - Herstellungskosten des ersten Apple Smartphones deutlich höher

Was kostet das neue iPhone 3GS seinen Hersteller? Wie viel muss Apple in Summe für Bauteile und Fertigung eines Handys auf den Tisch legen? Diesen Fragen gingen die Analysten von iSuppli nach. Wie CNet nun vermeldet, hat Apple beim iPhone 3GS deutlich niedrigere Kosten als beim ersten eigenen Smartphone.

178,96 Dollar

Natürlich ist das iPhone mehr als die Summe seiner Einzelteile, ein Blick auf die tatsächlichen Kosten erweist sich aber trotzdem als interessant. iSuppli beziffert die Kosten, die Apple pro iPhone 3GS mit 16 GB Speicherkapazität zu tragen hat, mit exakt 178,96 Dollar. Reine Materialkosten würden 172,46 Dollar ausmachen, hinzu kommen Fertigungskosten in der Höhe von 6,50 Dollar.

Der größte Kostenfaktor

Die teuersten Komponenten sind der Toshiba 16 GB Flash Memory NAND-Speicher für rund 24 Dollar, dahinter das 3,5-Zoll Display mit einem Preis von 19,25 Dollar. Auf Platz drei und damit noch teurer als der Samsung ARM-CPU um 14,46 Dollar, ist die Fertigung des Touchscreens, die mit 16 Dollar zu Buche schlägt.

Billiger als das erste iPhone

Andrew Rassweiler von iSuppli meinte gegenüber CNet, dass Apple das neue iPhone 3GS deutlich billiger produzieren kann, als noch das erste iPhone, das rund 220 Dollar in der Fertigung gekostet hatte. "Aus Sicht der Komponenten und des Designs sind die Ähnlichkeiten zwischen dem iPhone 3G und dem 3GS ein wesentliches kostensenkendes Element. Apple kann durch die Optimierung der Materialkosten, die Preiserosionen der Komponenten ein deutlich leistungsfähigeres Endgerät deutlich billiger herstellen." Für die Mobilfunkprovider soll das neue iPhone hingegen nicht billiger geworden sein, aber aufgrund der Nachfrage über die Subventionierungen durch die Provider immerhin für die KundInnen.(red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.