Neuerliche Restitution an die Familie Rothschild

25. Juni 2009, 20:29
5 Postings

Kunstrückgabebeirat tagte, auch bezüglich der Sammlung Eissler

Wien - Zehn Jahre nach der umfangreichen Restitution an die Familie Rothschild tauchen noch immer Kunstwerke aus deren Besitz in den Bundesmuseen auf: Der Kunstrückgabebeirat empfahl am Mittwoch die Restitution eines anonymen Damenbildnis (17. Jh.) aus der Albertina. Die Erben nach Otto Braun, Georg Popper und Gertrude Fischl bekommen ethnografische Objekte, Bücher und Stiche aus dem Völkerkundemuseum zurück.

Und an die Erben nach Hermann Eissler werden vier Apothekenladenschilder von Ferdinand Georg Waldmüller aus dem Belvedere restituiert. Der Beirat ist der Meinung, dass auch das Waldmüller-Gemälde Ahornbäume bei Ischl zurückzugeben ist, allerdings sind in diesem Fall noch offene rechtliche Fragen zu klären. (trenk/ DER STANDARD, Printausgabe, 26.6.2009)

 

Share if you care.