"Täglich elke"- Erstes Geschäft in Wien

24. Juni 2009, 14:54
8 Postings

Ein Bestreben des Klamottenladens sind faire Preise für Einzelstücke

Wien - Eine Wirtschaftskrise ist normalerweise kein gutes Umfeld, um als junge Modedesignerin das erste Geschäft zu eröffnen. "Das ist so ähnlich, wie wenn man ein Kind kriegt: Es ist nie der richtige Zeitpunkt, und dann passt es trotzdem", sagt Elke Freytag, vor der Eröffnung ihrees Geschäfts in der Lindengasse 14 in Wien-Neubau.

"Mein Drang sind nicht die Laufstege in Paris oder New York. Ich sehe es als meine Mission, österreichisches Design in Österreich bekanntzumachen. Eines ihrer Bestreben seien für alle Beteiligten faire Preise. So kosten Röcke aus der Sommerkollektion von "täglich elke" etwa 89 Euro. Abendkleider von "freytag nacht" rangieren zwischen 139 und 398 Euro - alles aus Kleinstserien oder Einzelstücke.

"Das Wichtigste ist für mich, dass meine Sachen getragen werden", erklärt die Designerin und gelernte Bautechnikerin im Gespräch. Neben den Linien "täglich elke" (elegante Tagesmode) und "freytag nacht" (Kleider für den großen Auftritt) designt sie Handtaschen, Gürtel und Schmuck. "Ich mache alle Prototypen selber, entwickle jedes Stück von der Skizze bis es fertig ist. Produzieren lasse ich in Österreich und anderen EU-Ländern", so Elke Freytag. Die Stoffe kommen aus der Slowakei. (APA)

Share if you care.