Prinz-von-Asturien-Preis an Ismail Kadare

24. Juni 2009, 12:39
posten

Albanischer Schriftsteller als universelle Stimme im Kampf gegen den Totalitarismus gewürdigt

Oviedo - Der albanische Schriftsteller Ismail Kadare erhält in diesem Jahr den angesehenen Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Literatur. Die Jury begründete die Preisverleihung in einer Aussendung damit, dass Kadare als einer der besten Autoren der albanischen Literatur zu einer universellen Stimme im Kampf gegen den Totalitarismus geworden ist.

In den 60er Jahren wurde Kadare vor allem als Lyriker populär. Seinen literarischen Durchbruch feierte er 1964 mit dem berühmten und verfilmten Roman "Der General der toten Armee". 2005 erhielt er als erster Autor den neu geschaffenen Man Booker International Prize. Seine Werke wurden in über 40 Sprachen übersetzt.

Der 73-Jährige setzte sich in der Endausscheidung um die spanischen "Nobelpreise" gegen Antonio Tabucchi, Cees Nooteboom und Milan Kundera durch. Um den Preis hatten sich insgesamt 31 Kandidaten aus 25 Ländern beworben. Im vergangenen Jahr ging der Preis an die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood.

Die Prinz-von-Asturien-Preise werden jedes Jahr im Oktober in der nordspanischen Küstenstadt Oviedo vom spanischen Thronfolge Felipe, dem Prinz von Asturien, in acht verschiedenen Kategorien vergeben und sind mit jeweils 50.000 Euro dotiert. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ismail Kadare, hier als Gewinner des Man Booker International Preises in der Playfair Library in Edinburgh

Share if you care.