Edith Stein in Walhalla gewürdigt

25. Juni 2009, 13:59
posten

Der 129. Marmorkopf in der deutschen Ruhmeshalle ist der im KZ ermordeten Philosophin gewidmet

Donaustauf - Eine Büste der von den Nazis ermordeten und heiliggesprochenen Nonne Edith Stein steht seit Donnerstag in der Walhalla. Bei der Enthüllung des Denkmals sagte Kardinal Friedrich Wetter, die Philosophin sollte insbesondere jungen suchenden Menschen ein Vorbild sein. "Wir brauchen Menschen, die glaubwürdig sind in ihrem Denken und Handeln, die auf festem Boden stehen und sich für Werte einsetzen, die ein menschenwürdiges Leben ermöglichen", sagte der frühere Münchner Erzbischof laut Mitteilung. 

Edith Stein (1891-1942) wurde als Jüdin geboren, wechselte als junge Frau zum katholischen Glauben und trat schließlich in Köln in einen Orden ein. Während der Nazizeit flüchtete Stein zwar in die Niederlande, wurde dort allerdings dennoch festgenommen und wegen ihrer jüdischen Abstammung ins KZ Auschwitz-Birkenau verschleppt.

Die Stein-Büste ist der 129. Marmorkopf in der deutschen Ruhmeshalle bei Donaustauf nahe Regensburg. Unter den Geehrten sind nur sechs Frauen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Edith Stein trat 1922 zum katholischen Glauben über. 1942 wurde sie in Auschwitz ermordet.

Share if you care.