787 bleibt am Boden

23. Juni 2009, 15:53
8 Postings

Fast hätte es so ausgesehen, als ob das Prestige-Objekt Dreamliner noch im Juni abheben würde, nun verschiebt Boeing den Erstflug erneut

Everett - Der US-Flugzeugbauer Boeing kann den Zeitplan für seinen neuen Langstreckenflieger 787 "Dreamliner" erneut nicht halten. Der bisher für Ende Juni geplante Erstflug werde auf unbestimmte Zeit verschoben, teilte das US-Unternehmen am Dienstag in Everett (US-Bundesstaat Washington) mit. Als Grund führte das Unternehmen Probleme an der Rumpfseite an. Letztere müsse jetzt verstärkt werden, hieß es. Einen neuen Zeitplan will Boeing erst in einigen Wochen veröffentlichen.

Noch bei der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris vergangene Woche hatte Boeing an dem Juni-Termin für den Erstflug festgehalten, nachdem er zuvor mehrfach verschoben worden war. Wie sich die neuerliche Verzögerung auf die Finanzen des Konzerns auswirkt, will das Unternehmen mit den Halbjahreszahlen im Juli bekanntgeben. (APA/dpa)

Share if you care.