Auf den Gelsenstich gespuckt

Regina Philipp
2. Juli 2009, 12:55
  • Die Mücke injiziert Speichel und Gift über einen Stech- und Saugrüssel in die Haut.
    foto: apa/herbert pfarrhofer

    Die Mücke injiziert Speichel und Gift über einen Stech- und Saugrüssel in die Haut.

Eine Gelseninvasion bedroht Österreich - Spucke soll nach dem Stich Erleichterung bringen - Was verleiht dem berühmten Körpersaft seine Zauberkraft?

0,6 bis 1 Liter wässrig schleimiges Sekret wird von den verschiedenen Speicheldrüsen der menschlichen Mundschleimhaut täglich produziert. Der Mediziner spricht vom Saliva, allgemein hin ist diese Körperflüssigkeit aber besser als Speichel oder Spucke bekannt. Mikrobiologisch betrachtet ist die Zusammensetzung der Spucke höchst interessant, existieren doch bis zu 100 Millionen Bakterien in nur einem Milliliter davon. Wohlgemerkt handelt es sich hierbei aber um einen physiologischen Keimpool, der beim gesunden Menschen unter normalen Umständen keinerlei pathogene Wirkung besitzt. Potentiell gefährlich sind die Mikroorganismen erst dann, wenn sie über kleine Verletzungen in das Blut gelangen. Erst dann sind sie in der Lage sich über das Gefäßsystem im gesamten Organismus auszubreiten um an anderer Stelle schwere gesundheitliche Schäden, wie Herzmuskelentzündungen zu verursachen.

Keimpool mit desinfizierender Wirkung

Unbestritten bleibt, der Speichel ist ein ganz besonderer Saft mit besonderer Wirkung. Er reinigt und befeuchtet Mundhöhle und Zähne, neutralisiert säurehaltige Nahrung, remineralisiert beziehungsweise repariert die Zähne, unterstützt beim Schlucken und Sprechen und leitet mit der α-Amylase die Verdauung der Kohlenhydrate ein. Und ganz nebenbei gelingt es der Spucke auch noch mit Hilfe von Lysozymen, Immunglobulin A, Laktoferrin und Histatin krankmachende Bakterien, Viren und Pilze abzuwehren.

Letzteres ist nicht nur eine Beweis für die keimtötende Wirkung des Speichels, sondern erklärt auch warum große Wundflächen, wie sie auch nach Zahnextraktionen entstehen, innerhalb kürzester Zeit wieder verheilen. Histatin macht diese beschleunigte Heilung erst möglich, hat das Ergebnis einer niederländischen Studie aus dem Jahr 2008 »FASEB-Journal« (Doi: 10.1096/fj.08-112003) gezeigt. Dass das heilbringende Protein auch außerhalb der Mundhöhle seine Wirkung vollzieht ist also durchaus denkbar.

Breites Wirkungsspektrum

Ob sich daraus die Empfehlung erklärt, warum es Sinn macht nach einem Insektenstich auf die betroffene Stelle zu spucken? Bernhard Redl, Mikrobiologe am Biozentrum Innsbruck kann dem unappetitlichen Akt mehrere positive Effekte abgewinnen: „Speichel kühlt, beschleunigt dank Histatin die Wundheilung, besitzt infektionshemmende Wirkung und enthält zudem noch Proteasen, die fähig sind Insektengifte abzubauen". Für die giftneutralisierende Wirkung gibt es zwar laut Redl keine wissenschaftlichen Beweise, Gründe darauf zu spucken sind es aber eh schon genug.

Die Spucke als Allheilmittel einzusetzen und deshalb größere Mengen davon über noch größere Wunden zu leeren, davon raten Experten derzeit einstimmig ab, denn ob sich 600 verschiedenen Keime auf Wundflächen dieser Größenordnung als Erfolg bringend erweisen, ist unklar. Fest steht, wer sich schon bemüßigt fühlt Spucke auf seine kleinere Wunde zu geben, der sollte auf jeden Fall die eigene verwenden. (Regina Philipp, derStandard.at, 02.07.2009)

Sie fragen, wir antworten

Medizinische Fragen auf dem Prüfstand - Schicken Sie uns Ihre Fragen: gesundheit@derstandard.at

 

 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 47
1 2
biteaway

verwende schon seit jahren 'biteaway' aus der apotheke. brennt wie bloed fuer sechs sekunden, dafuer hat man dann ruhe.

Jemand hat mir mal erzählt, dass sein Vater dasselbe nur mit Urin machte. - Desinfizierende Wirkung; oder, was weiß ich?!

PS: Ich beiße gerne richtig fest an meinen Gelsenstichen; der Juckreiz ist dann meistens weg. =)

auf die überschrift

wird aber nicht eingegangen
"Spucke soll nach dem Stich Erleichterung bringen ..."

gegen das jucken hilft:

kernseife hat meine oma immer verwendet, das nimt den juckreiz!
der spuckt nicht in damenslips sondern verwendet den speichel als gleitmittel!
vor allem ist unser eigener speichel so ungesund das wir nach dem küssen und schlucken gleich tot umfallen!

Völliger Unsinn

Beweis:
Ich sitz in der Straßenbahn. Auf einmal sehe ich, wie sich eine Gelse nach getaner Arbeit davon macht. Riesentippel, ich, sauge an (das grüne) und spucke drauf. In dem Moment sehe ich, dass der tippel nicht auf meiner Hand ist, sondern auf der meines Sitznachbar. Der Typ (Kastenformat) versetzt mir einen Lippenzischer, dass ich am nächsten Tag mit der Zahnbürste ins Leere fahre.
Schau jetzt aus, als hätte mich jemand durch den Fleischwolf gedreht.
Also leute: Vorsicht mit solchen Ratschlägen.

sowas mag ich!

???

kurzgeschichte oder hitzewahn?

Eine auf Hitzwahn basierende Kurzgeschichte ;-)

die überschrift

"Völliger Unsinn"
ist jedenfalls gut gewählt!

Alle Jahre wieder...

... kommt das Gelsengsindel.
Aller Jahre wieder, wird uns eine total arge Plage vorhergesagt. Und alle Jahre wieder erinnere ich mich mit Schrecken an die Jahre zurück in der diese Plagen wirklich stattfanden und niemand so hysterisch herumlamentierte, sondern die Viecher einfach an der Wand zerprackt hat. Und ... das hat Arbeitsplätze geschaffen. Im Herbst musste neu tapeziert oder ausgemalt werden.

spucke ?

dasbeste reinigungsmittel, das es gibt. ich habe es für augengläser und laptop. und für diverse frauenunterteile solls ja auch ganz gut sein. i nix wiissn.

Eine gut beschäftigte Restauratorin in Rom

verriet mir einmal, daß alte Ölgemälde ganz gut mit Spucke zu reinigen sind. Hat auch bei meinem Versuch funktioniert.

Ja, aber Max Giegerl wäre wahrscheinlich ebsenso gut damit beschäftigt, die Restauratorin zu reinigen.

Sie spucken in Frauenslips? Ist das ein Fetisch? Oder hab ich da was nicht verstanden?

Glaube eher, eine Dame hat ihm mal das Götz Zitat an den Kopf geworfen- na, wird er's wohl gemacht haben.

draubrunzn

Stimmt. Funktioniert aber appetitlicher mit Salmiak(Ammoniak)-Tinktur

(Siehe Posting weiter unten)

Sinnlos

Die Spucke bleibt außen an der Haut und erreicht das Sekret der Gelse unter der Haut gar nicht.

Ich spucke niiicht, ich brenne viel viel lieber

Stimmt, heiß ist gut, das wussten schon die Holzfäller....www.stichheiler.at ...nicht ganz so martialisch und auch für meine Kinder erträglich :-)

Hilft warmes/heißes Wasser auch?

Hinweis für Raucher

Glühende Zigarette an den Gelsenstich halten; drei bis fünf Sekunden etwa.
NAHE des Stichs, nicht "ausbrennen"!
-> Juckreiz weg.

Können wir das Geviechert bitte statt den Walen ausrotten? Danke.

*marketingplanschmied, wie man Gelsenextrakt in Japan zu einem Potenzmittel hypen könnte*

und was essen dann

die Schwalben z.B.? Immer nur Fliegen ist auch fad. Kaulquappen sind auch auf die Gelseneier angewiesen, und Frösche sind doch nett.

hunde lecken über ihre wunden bis verheilt sin.. insofern kann spucke ned so schädlich sein

Es ist Hunden strengstens verboten, ihre Wunden zu schlecken! Sollten sie es doch tun, weil der Besitzer nicht aufpasst, gibt das immer ganz schlimme Infektionen und Komplikationen! Oder glauben Sie, die Hunde rennen zum Spass mit einem "Lampenschirm" nach OPs herum?

Posting 1 bis 25 von 47
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.