Wertlose Weltrekorde

23. Juni 2009, 16:13
22 Postings

Weltverband erkannte insgesamt sechs Weltrekordzeiten ab - Nun erlaubter Anzug Arena X-Glide damals nicht homologiert

Lausanne - Der Schwimm-Weltverband FINA hat am Montag in Folge seiner umstrittenen Anzug-Entscheidung einigen in den vergangenen Monaten erzielten Weltrekorden ihre Anerkennung verweigert. Es handelt sich neben der 100-m-Kraul-Zeit des Franzosen Alain Bernard in 46,94 Sekunden auch um die Topmarke von 1:52,86 des Japaners Ryosuke Irie über 200 m Rücken. Je zwei Bestmarken wurden den Russinnen Anastasia Sujewa (27,48 und 27,47) im Rücken- und Julia Jefimowa (30,23 und 30,05) im Brust-Sprint aberkannt.

All diesen Bestleistungen ist gemein, dass sie mit dem Ganzkörperanzug Arena X-Glide erzielt wurden. Dieses Produkt wurde am Montag mit leichten Modifikationen zwar bis zum Jahresende erlaubt, zum Zeitpunkt der Rekordzeiten vom 23. April bis 10. Mai war es das aber nicht. Bei fünf anderen Weltbestleistungen wird noch das Ergebnis von Doping-Kontrollen bzw. die Pool-Vermessung abgewartet.

Sechs weitere Weltrekorde wurden freilich anerkannt. So stehen nun auf der Langbahn der Spanier Rafael Munoz im Delfin-Sprint mit 22,43 Sekunden, die Britin Joanne Jackson über 400 m Kraul mit 4:00,66 Minuten sowie die Niederländerin Marleen Veldhuis mit 25,33 Sekunden im Delfin- und mit 23,96 im Kraul-Sprint in den Bestenlisten. Auf der Kurzbahn betrifft es den Russen Nikolaj Skworzow über 200 m Delfin mit seinen 1:50,53 Minuten sowie die Japanerin Shiho Sakai über 100 m Rücken mit 56,15. (APA)

Die nach Aberkennung der Zeiten weiter gültigen Langbahn-Weltrekorde:

Herren:

100 m Kraul: Eamon Sullivan (AUS) - 47,05 Sekunden (13.8.08/Olympia)

200 m Rücken: Ryan Lochte (USA) - 1:53,94 (15.8.08/Olympia)

Damen:

50 m Rücken: Sophie Edington (AUS) - 27,67 (23.3.08/Sydney)

50 m Brust: Jade Edmistone (AUS) - 30,31 (30.1.06/Melbourne)

 

Share if you care.