Ein Buch über Kritzeln und Kunst

22. Juni 2009, 18:02
posten

Lilli kritzelt. Ihre Mama findet, das sind keine schönen Zeichnungen. Aber kritzelige Bilder werden als Kunstwerke im Museum ausgestellt? - Ein MUMOK-Buch

Lillis Mutter ist gestresst und deshalb besucht Lilli ihre Tante Charlotte im Museum. Als Geschenk soll sie ihr eine Zeichnung mitbringen, die ihre Mutter aber als „Gekritzel" und als zu wenig „schön" für die Tante ablehnt. Lilli ist sauer! Umso verwunderter ist sie allerdings, als sie mit ihrer Tante im Museum „kritzelige" Bilder des Künstlers Cy Twombly entdeckt. Aber nicht nur das, auch andere Künstler zeichnen und malen nicht „schön", so wie es stets von Lilli gefordert wird. Künstler wie Jackson Pollock, Willem de Kooning und Jasper Johns kritzeln und spritzeln und lassen den BetrachterInnen offen, welche Geschichten sie sich dazu ausdenken oder was sie darauf sehen wollen.

Anlässlich der Ausstellung "Cy Twombly - Sensations of the Moment" gibt das MUMOK Wien erstmalig ein Museumsbuch heraus, das sich an junge
BesucherInnen im Alter von 6 bis 12 Jahre richtet. Zeichungen der Künstlerin Élise Mougin und Texte der Kunstvermittlerin Claudia Ehgartner leiten Kinder an, Kunst mit eigenen Augen zu entdecken und fördern die Entwicklung eines eigenständigen Kunstverständnisses. Das Buch lädt junge MuseumsbesucherInnen ein, unbeirrt ihrer eigenen Kreativität nachzugehen. "Lilli kritzelt" erzählt über das Museum, Werke der Sammlung und macht vor, nach oder unabhängig von einem Museumsbesuch Lust auf Kritzeln und Kunst. (red)

Claudia Ehgartner/Elise Mougin

"Lilli kritzelt"

Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig (Hg.)
32 S., 12,50 Euro

 

  • Artikelbild
    buchauszug: mumok
  • Artikelbild
    buchauszug: mumok
Share if you care.