USA-Tournee als Höhepunkt

22. Juni 2009, 17:14
posten

Beethoven und Abstecher zur Rockmusik sind in der nächsten Saison für das Konzertprogramm geplant

Linz - Im November 2009 bildet eine dreiwöchige USA-Tournee den Höhepunkt der Aktivitäten des Bruckner Orchesters Linz in der nächsten Saison. Ziel ist die amerikanische Ostküste, darunter vier Konzerte in New York. Auf dem Programm steht u.a. die konzertante Aufführung der "Kepler"-Oper von Philip Glass. Das Werk erlebt im September dieses Jahres am Landestheater Linz seine szenische Uraufführung. Chefdirigent Dennis Russell Davies gab in einer Pressekonferenz am Montag in Linz Details zur kommenden Saison bekannt.

Deep-Purple-Leadsänger Ian Gillan

Der Spielplan umfasst 55 Konzerte und im Landestheater Linz 16 Produktionen. Das klassische Repertoire, das nach dem Haydn-Jahr 2009 die Symphonien Ludwig van Beethovens in den Mittelpunkt stellt und auch mehrere Symphonien Anton Bruckners vorsieht, wird mit einer Reihe von Ur- und Erstaufführungen ergänzt. Geplant sind Kompositionen von Alfed Schnittke, HK Gruber, Thomas Daniel Schlee, Ingo Ingensand und Heinz Winbeck. Auch einen Abstecher von der Klassik zum Rock wird es geben: Im Jänner 2010 tritt der legendäre Deep-Purple-Leadsänger Ian Gillan mit dem Bruckner Orchester in der Linzer Intersport Arena auf. Zu hören gibt's die Songs der Hardrock-Combo in spektakulären Arrangements.

Neben der großen Besetzung spielen die Musiker des Bruckner Orchesters auch in zahlreichen Kammermusik-Formationen. Das erfolgreiche und in Europa nahezu einzigartige Musikvermittlungsprojekt für Kinder und Jugendliche "move.on" wird weitergeführt. Etwa ein Fünftel aller Konzerte wird in diese Sparte investiert. Neben den Konzerten in Oberösterreich - die rund die Hälfte aller Termine umfassen - ist das Bruckner Orchester Linz auch außerhalb des Bundeslandes und international zunehmend gefragt. (APA)

Share if you care.