Wagemutige Offerte

20. März 2003, 21:35
posten

Vorschau auf die Auktion von Gemälden Alter Meister im Dorotheum am 27. März

Wien - Am gefestigten europäischen Kunstmarkt ist die Chance auf das Erzielen marktadäquater Preise derzeit offenbar realistischer als im von Kriegsangst und Terrorpsychose gebeutelten Amerika. Eine These, die vom Anteil an international eingebrachten Gemälden Alter Meister für die Dorotheums-Auktion am 27. März gestützt wird. Darunter etwa das Porträt der sächsischen Prinzessin Margarethe von Lucas Cranach d. Ä. (1472-1553).

Im Mai 1998 erwarb dieses der Londoner Altmeisterhändler Richard Green bei Christie's in New York für 354.500 US-Dollar, verkaufte es wenig später einem amerikanischen Privatsammler, der es nun dem Experten Peter Wolf anvertraute. Die Schätzung des Dorotheums beläuft sich auf 300.000 bis 400.000 Euro.

Zu den weiteren Highlights des insgesamt rund 450 Positionen umfassenden Angebotes gehört etwa das Kinderporträt der Schriftstellerin Caroline Pichler von Anton Hickel, dem Hofmaler Kaiser Josephs II. und einem der bekanntesten Porträtisten in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts (45.000-55.000 €).

Die mit einem unteren Schätzwertvolumen von 5,7 Millionen Euro in Anbetracht der Konjunkturflaute doch wagemutig der weltweiten Klientel unterbreitete Offerte hält neben einer Reihe musealer Werke viele niederländische Landschaften und zwei bedeutende Veduten von Venedig bereit. Eine davon zeigt die Kirche Santa Lucia, an deren Stelle unter der Herrschaft Österreichs der erste Bahnhof der Lagunenstadt errichtet wurde, sowie die von österreichischen Fliegern im Ersten Weltkrieg bombardierte Scalzi-Kirche, in der das Deckenfresko von Tiepolo in Trümmer ging.

Die von Francesco Albotto geschaffene Ansicht wird voraussichtlich für 50.000 bis 70.000 Euro den Besitzer wechseln. Und wie schon für die Altmeister-Auktion vom Oktober 2002 gelang Peter Wolf die Akquisition einer interessanten Sammlung einer alten österreichisch-ungarischen Adelsfamilie. In diesen 34 Gemälden spiegelt sich in motivischer Hinsicht der Anspruch des feudalen Gesellschaftslebens im Barock.
(DER STANDARD, Printausgabe, 20.3.2003)

Von
Olga Kronsteiner
  • Auch Neoklassizimus bei der Altmeister-Auktion: "Amor und Psyche" des Tiroler Künstlers Josef Schöpf (30.000-40.000 €; Ausschnitt). Entstanden ist das Bild 1780 in Rom.
    foto: dorotheum

    Auch Neoklassizimus bei der Altmeister-Auktion: "Amor und Psyche" des Tiroler Künstlers Josef Schöpf (30.000-40.000 €; Ausschnitt). Entstanden ist das Bild 1780 in Rom.

Share if you care.