Einen letzten "Guglhupf" gibt es am Sonntag

22. Juni 2009, 12:34
posten

Die letzte Sendung des Radioklassikers wird am Sonntag zu hören sein - Die kabarettistischen Wochenschau gab es 1130 Mal

Wien - "Nach über 30 Jahren scheint das Haltbarkeitsdatum der sonntägigen Radio-Backware "Guglhupf" überschritten: Am Donnerstag (25. Juni, 19.30 Uhr) wird im Großen Sendesaal des Wiener RadioKulturhauses eine Abschiedsgala für den "Guglhupf" gefeiert (die Veranstaltung ist ausverkauft), am Sonntag (28. Juni, 9.30 Uhr, Ö1) wird der Klassiker das letzte Mal ausgestrahlt. Es ist die 1130. Sendung der kabarettistischen Wochenschau.

"Als sich im Jahr 1978 der damalige Rundfunk-Intendant Wolf in der Maur an Gerhard Bronner wandte, eine neue satirische Sonntagssendung für Ö1 zu gebären, war ich bei der Gründungskonferenz, zusammen mit Peter Wehle", erinnert sich Lore Krainer, "Mittlerweile haben wir viele Intendanten verschlissen." An die 3.000 Lieder habe sie zusammen mit ihrem Co-Autor Alfred Heinrich in dieser Zeit geschrieben, "kilometerlange Textzeilen".

Auch Kurt Sobotka und Peter Frick standen am 15. Oktober 1978 in der Backstube, als man zum ersten Mal mit Liedern, Sketches und pointierten Conferencen das politische, mediale und gesellschaftliche Wochengeschehen satirisch Revue passieren ließ. Auch Herbert Prikopa wurde bald zum Meisterbäcker, später stießen Andreas Steppan und Christian Futterknecht sowie "Gastarbeiter" wie Erwin Steinhauer, Adi Hirschal oder Gerhard Ernst dazu.

"Making of"

In den "Hörbildern" verrät das "Guglhupf"-Team am Samstag (27. Juni, 9.05 Uhr, Ö1) sein Erfolgsrezept und lassen in einem "Making of" die Gestalter Christina Höfferer und Andreas Kloner in Sobotkas kleinem Studio in Mödling den Backvorgang verfolgen - übrigens ganz traditionell analog. Denn auf das war Sobotka schon zum 25-Jahr-Jubiläum im Jahr 2003 stolz: "Wir haben etwas geschafft, was absolut nicht üblich ist: Ganz bewusst nicht zu modernisieren."

Und was wird künftig "den Sonntag erst zu einem Sonntag" machen? Derzeit werden verschiedene Formate pilotiert, heißt es dazu aus dem ORF. Bis über die Nachfolge-Sendung entschieden ist, läuft - wie schon in den vergangenen Jahren, als der "Guglhupf" in den Sommermonaten pausierte - eine Sommerserie: Von 5. Juli bis 30. August wird die Reihe "Joseph Roth als Journalist" aus 2004 wiederholt und mit fünf neuen Folgen ergänzt. Dabei lesen Elisabeth Orth und Cornelius Obonya Reiseberichte und Reportagen von Joseph Roth. (APA)

 

  • Gerhard Bronner und Peter
Wehle.
    foto: orf-photographie

    Gerhard Bronner und Peter Wehle.

Share if you care.