Größte Frauenorganisation der USA mit neuer Spitze

22. Juni 2009, 11:37
1 Posting

NOW wählte Juristin Terry O'Neill zur Vorsitzenden und sprach sich damit gegen Generationenwechsel aus

Indianapolis  - Die größte feministische Organisation der USA hat eine neue Präsidentin gewählt. Die National Organisation for Women (NOW) entschied sich auf einer Konferenz in Indianapolis für die 56-jährige Juristin Terry O'Neill aus Maryland, wie die Organisation nach der Wahl vom Samstag (Ortszeit) mitteilte. O'Neill setzte sich gegen die 33-jährige Afro-Amerikanerin Latifa Lyles durch, die von der scheidenden Präsidentin Kim Gandy unterstützt wurde.

Gandy gibt ihr Amt am 20. Juli nach acht Jahren an der Spitze von NOW ab. Sie hatte dafür geworben, dass mit Lyles ein Generationswechsel möglich sei, der mehr Frauen als bisher für die Ziele der Organisation gewinnen könne. NOW wird von überwiegend weißen Amerikanerinnen im Alter von über 40 Jahren geprägt. Zu ihnen gehört auch O'Neill, die bereits von 2001 bis 2005 Vizepräsidentin der 1966 gegründeten Organisation war. (APA/AP)

Share if you care.