Wiener Krebsforschung unter Beschuss

21. Juni 2009, 20:03
4 Postings

Gutachter evaluierten die Qualität der Krebsforschung in Österreich. Das Ergebnis fiel für die Med-Uni Wien nicht nur positiv aus. Kritiker und Kritisierte im Interview

Wien - Die Veröffentlichung der "Empfehlungen zur Onkologie an den Medizinischen Universitäten Innsbruck, Wien und Graz" sorgt für Aufregung. Während Innsbruck und Graz die Anregungen des fünfköpfigen Gutachterteams aus Deutschland aufnahmen und umsetzten wollen, hagelt es aus Wien Kritik an den Kritikern. Die Peer-Review durch Ärzte aus Ulm, München, Regensburg und Halle empfinden vor allem die Chefs der Wiener Krebsforschung als Affront. Das AKH könne man nicht mit einer Regionalklinik wie Ulm vergleichen, sagt etwa der Rektor der Medizinischen Universität Wien, Wolfgang Schütz. Für Christoph Zielinski, Leiter der Uni-Klinik für Innere Medizin, ist das Gutachten "ein Skandal".

Kernpunkte der Kritik sind Parallelstrukturen, mangelnde Kooperation der 14 Wiener Kliniken und Institutionen und fehlende Leitlinien in der Behandlung. Grundlage der Prüfung war der Wunsch des Wissenschaftsministers nach einer Standortbestimmung der österreichischen Krebsforschung.

Mit der Studie beauftragt wurde der Wissenschaftsrat, das beratende Gremium des Ministeriums. Der Rat vergab das Gutachten dann an das deutsche Team, das vom Ulmer Internisten Guido Adler koordiniert wurde. Der Wissenschaftsrat hätte das Gutachten selbst machen können, sagt Rektor Wolfgang Schütz: "Er hätte die wissenschaftliche Kapazitäten." Man habe nicht die Ressourcen, widerspricht Horst Kern, Medizinexperte im Wissenschaftsrat. Wissenschaftsminister Johannes Hahn will nun "alle an der Erhebung Beteiligten" zur Aussprache an einen Tisch holen. (Jutta Berger, DER STANDARD, Printausgabe, 22.06.09)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Im Kampf gegen Krebs sollten Österreichs Forscher enger als bisher zusammenarbeiten, meinen Gutachter

  • Guido Adler (62), Internist aus Ulm und Koordinator des Gutachterteams
>> zum Interview mit Guido Adler
    foto: standard

    Guido Adler (62), Internist aus Ulm und Koordinator des Gutachterteams

    >> zum Interview mit Guido Adler

  • Wolfgang Schütz (61), Pharmakologe und Toxikologe, ist Gründungsrektor der Medizinischen Universität Wien
>> zum Interview mit Wolfgang Schütz
    foto: standard/corn

    Wolfgang Schütz (61), Pharmakologe und Toxikologe, ist Gründungsrektor der Medizinischen Universität Wien

    >> zum Interview mit Wolfgang Schütz

Share if you care.