Fuschler Haubenkoch bei Lufthansa

21. Juni 2009, 17:27
2 Postings

Vor AUA-Übernahme der deutschen Airline

Salzburg/Wien - Im Vorfeld der geplanten AUA-Übernahme durch die Lufthansa, "ist Österreich gut an Bord der Lufthansa vertreten", erklärt Lufthansa-Sprecher Aage Dünhaupt: Der Drei-Hauben-Koch Thomas M. Walkensteiner, Leiter der Gourmettempel "Schloss-Restaurant" und "Imperial" im Salzburger Luxushotel Schloss Fuschl, bekocht Lufthansa-Passagiere.

Walkensteiner hat für die Zeit der Salzburger Festspiele, im Juli und August, für die Lufthansa-Passagiere der First und Business Class auf Langstreckenflügen das Essen kreiert. Ab Juli ist zudem die gebürtige Wienerin Sarah Wiener für die Kindermenüs in allen Reiseklassen verantwortlich. Wiener hat die Speisen gemeinsam mit Kindern gestaltet und verkostet. Und Do&Co besorgt die Gastronomie in den First-Class-Lounges in Frankfurt und New York.

Walkensteiner ist bereits der fünfte Lufthansa-Star-Chef aus Österreich: Zuvor waren es die Brüder Karl und Rudi Oberauer (Werfen), Helmut Österreicher (Wien), Martin Sieberer (Ischgl) und Elisabeth Grabmer (Grieskirchen). Von der Kaninchenterrine im Baumkuchenmantel mit eingelegten Schalotten zum Waller unter der Krenhaube mit Kürbiskernölcreme bis zum Kaiserschmarrn mit Pflaumenröster "österreichert" es stark an Bord der deutschen Airline. Entlohnt werden die Star-Chefs nicht mit Geld, sondern mit zwei First-Class- Langstrecken-Tickets.

Um einen Wein in das Serviceangebot aufnehmen zu können, benötigt Lufthansa für First Class in zwei Monaten rund 8000 Flaschen einer Sorte, in der Business etwa 40.000 Flaschen. Für Airlines sind diese Premium-Gäste "Cash Cows": Trotz starker Rückgänge in beiden Klassen gilt ihnen weiterhin die besondere Aufmerksamkeit. Kai Utermann, Österreich-Chef der Lufthansa: "Diese Passagiere verbringen im Flieger genauso viel Zeit wie am Boden. Das Essen an Bord ist die Kür, die Pflicht ist der reibungslose Ablauf des Fluges."

Wolfgang M Greiner, Chef des Schloss Fuschl, hingegen ortet im Individualsegment noch keine Rückgänge, allerdings gäbe es "Einbrüche" bei den Firmengästen. Lufthansa hat in Österreich im ersten Quartal einen Passagierrückgang um 5,3 Prozent verbucht. (Claudia Ruff, DER STANDARD, Printausgabe, 22.6.2009)

Share if you care.