Lage in Kärnten wieder entspannt

20. Juni 2009, 18:17
posten

Überflutungen und kleinere Murenabgänge - Niederschläge ließen Samstagnachmittag nach - Rund 60 Feuerwehreinsätze landesweit

Klagenfurt - Heftige Regenschauer haben in Teilen Kärntens am Samstag für einige Überschwemmungen gesorgt. Vor allem in Oberkärnten wurden etliche Keller überflutet, Bäche traten über die Ufer, außerdem gingen einige kleinere Muren ab. Zudem zerstörten Blitzschläge die Elektroinstallationen von zwei Häusern. Am Nachmittag entspannte sich die Lage jedoch zusehends, der Regen ließ nach und in den südlichen Landesteilen kam sogar noch die Sonne hinter den Wolken hervor.

Bei der Kärntner Feuerwehren wurden landesweit insgesamt rund 60 Einsätze registriert. Bei Millstatt (Bezirk Spittal/Drau) riss laut ORF Kärnten ein heftig angeschwollener Bach Holzbrücken und Stege mit sich. Die Trümmer wurden in den Millstätter See geschwemmt. In manchen Regionen fielen zum Teil bis zu 60 Liter Regen pro Quadratmeter.

In Bodensdorf am Ossiacher See (Bezirk Feldkirchen) löste ein Blitzschlag laut Polizeiangaben in einem Einfamilienhaus einen Brand aus, der die gesamte Elektroinstallation beschädigte, sich aber nicht weiter auf das Gebäude ausbreitete. Ähnliches ereignete sich in einem Haus bei Feldkirchen. (APA)

 

Share if you care.