Schlagende Burschenschafter treffen sich für Kommers

19. Juni 2009, 22:17
29 Postings

Dritter Nationalratspräsident Martin Graf (F) als Festredner vorgesehen - Großaufgebot der Polizei soll für Sicherheit sorgen

Innsbruck - Die sogenannten "wehrhaften Korporationen", die schlagende Burschenschaften, Akademische Sängerschaften und Turnverbände miteinschließt, treffen sich am Samstag in Innsbruck zu einem Kommers. Erwartet wurden rund 800 Teilnehmer. Als Anlass galt das Gedenkjahr "200 Jahre Freiheitskampf" unter Andreas Hofer. Martin Graf (F), Dritter Nationalratspräsident und Mitglied der Wiener Burschenschaft Olympia soll eine Festrede halten.

Mehrere Demonstrationen wurden bei der Polizei angemeldet, darunter die "Plattform gegen Rechtsextremismus und Rassismus". Plattform-Sprecher, Marko Miloradovic, erwartet sich rund 1.500 Teilnehmer. Auch die "Antifaschistische Aktion Innsbruck" macht gegen das Treffen der nationalfreiheitlichen Studentenverbindungen mobil.

Ein Großaufgebot der Polizei soll dafür sorgen, dass Demonstranten und Burschenschaften getrennt bleiben. Bis auf die Tiroler FP hält sich die Landespolitik diesmal von der Veranstaltung fern. Beim Kommers 2000 hatte Herwig van Staa (V), damals Innsbrucker Bürgermeister, eine Rede gehalten, wofür er zum Teil heftige Kritik einstecken musste. (APA)

Share if you care.