Ernst Geiger ab Juli wieder im Dienst

19. Juni 2009, 17:08
12 Postings

Ehemaliger Leiter der Kriminalpolizeilichen Abteilung "in irgendeiner Funktion im Präsidium" tätig

Wien  - Der ehemalige Leiter der Kriminalpolizeilichen Abteilung, Ernst Geiger, kehrt mit Juli wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück. "Ja, das stimmt", bestätigte er der APA am Freitagnachmittag einen Bericht auf News Online. Welchen Posten er übernehmen wird, wusste Geiger noch nicht. "Irgendeine Funktion im Präsidium", sagte er.

Laut News Online soll er den Posten eines ressortübergreifenden Koordinators übernehmen und dabei direkt Polizeipräsident Gerhard Pürstl unterstellt sein. Das bestätigte Geiger nicht. "Sicher ist nur, dass ich nicht mehr Leiter der kriminalpolizeilichen Abteilung werde." Der Job sei mit Christof Hetzmannseder besetzt.

Die Staatsanwaltschaft hatte im März 2006 gerichtliche Vorerhebungen gegen Geiger in die Wege geleitet und im Juni 2006 Anklage wegen Amtsmissbrauchs erhoben. Der Vorwurf: Der 55-jährige Polizeijurist habe dem befreundeten Betreiber einer Rotlicht-Sauna vorab einen Razzia-Termin verraten. Geiger wurde vom Polizeidienst suspendiert.

Geiger wurde in weiterer Folge zunächst wegen Verletzung des Amtsgeheimnisses zu drei Monaten bedingter Haft verurteilt. Der OGH hob jedoch dieses Urteil aus formalen Gründen auf. Im zweiten Rechtsgang setzte es im März 2008 dann einen Freispruch. Im Mai bestätigte der OGH diesen Freispruch, Geiger war damit voll rehabilitiert. Pürstl hatte bereits zu diesem Zeitpunkt gesagt, er sehe "geeignete Aufgaben" für Geiger, der vor seiner Suspendierung selbst als Anwärter für die Position des Polizeipräsidenten gegolten hatte.(APA)

 

Share if you care.