Aus der dunklen Garage

19. Juni 2009, 16:44
1 Posting

Singapore Sling sind am Samstag im Rockhouse Salzburg zu erleben

Neben international vielbeachteten Stars wie Björk oder Sigur Rós gibt es in der gemessen an seiner bescheidenen Größe üppigen isländischen Indiepop-Szene auch die von Gitarrist, Keyboarder und Sänger Henrik Björnsson im Jahr 2000 in Reykjavík gegründete Combo Singapore Sling. Von Anfang an ging es Björnsson (und seinen wahlweise fünf oder sechs Mitstreitern) weniger um elfenhafte Versponnenheit - siehe Björk - oder grüblerische Atmosphären - siehe Sigur Rós - als vielmehr um Lautstärke, Klangwände, Verzerrung und Feedback.

Eine derartige ästhetische Orientierung führt natürlich unweigerlich zu Vergleichen mit den großen Ahnen dieser Form, also zu Bands wie Velvet Underground, The Jesus And Mary Chain, Black Rebel Motorcycle Club oder den Iren My Bloody Valentine. Als Trash-Fans (der Bandname Singapore Sling wurde angeblich nicht vom köstlichen gleichnamigen Cocktail, sondern einem obskuren B-Movie inspiriert) covern Björnsson und seine Kumpane auch derberen Sixties-Garagenpunk, etwa den Standells-Klassiker Dirty Water oder I Hate You von The Monks. Mitunter mischen sich Surf-Gitarren oder sture Rockabilly-Primitivismen, wie man sie von den New Yorkern Suicide kennt, ins Darklands-Klangbild. Zu überprüfen auf vier Studioalben, zuletzt Perversity, Desperation And Death, oder heute live mit den großartigen Garagennachbarn aus Israel TV Buddhas sowie den heimischen Combos Vortex Rex, Steaming Satellites und Elamboda. (dog, DER STANDARD/Printausgabe, 20./21.06.2009)

 

>> 20. 6. Salzburg, Rockhouse, 0662/88 49 14. 20.30

  • Artikelbild
    foto: rhs
Share if you care.