ATX gibt in der Verfallsperiode nach

19. Juni 2009, 13:06
posten

Verluste im Vorfeld abgezeichnet - Unspektakulärer dreifacher Hexensabbat

Wien - In der Ermittlungsfrist für das Settlement der heute, Freitag, auslaufenden Juni-Optionskontrakte auf den ATX wurde ein Settlementpreis von 2.034,28 Punkten errechnet. Einem Händler zufolge haben sich die Kursverluste der Verfallsperiode bereits im Vorfeld abgezeichnet.

So hatte der heimische Leitindex ATX in den letzten 15 Minuten vor der Verfallsperiode bereits um rund 15 Punkte nachgegeben. Alles in allem sei die Verfallsperiode des "dreifachen Hexensabbats" jedoch relativ unspektakulär verlaufen. Auch bei den Einzelwerten sei es zu keinen besonders nennenswerten Kursbewegungen gekommen.

Der Leitindex startete mit 2.050,90 Punkten in die Ermittlungsperiode und ging mit 2.041,22 Zählern etwas schwächer aus dem Verfallstermin heraus. Während des Verfalls bewegte sich der ATX in einer Bandbreite von rund dreizehn Punkten. (APA)

Share if you care.