Wiener Börse am Freitag: ATX schließt fester

19. Juni 2009, 18:28

Hexensabbat im Fokus der Anleger - ATX-Five-Werte mehrheitlich klar im Plus

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei hohem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 38,73 Punkte oder 1,91 Prozent auf 2.066,58 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 39 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.028 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MESZ: Dow Jones/New York +0,39 Prozent, DAX/Frankfurt +0,04 Prozent, FTSE/London +1,52 Prozent und CAC-40/Paris +0,85 Prozent.

Im Fokus der Investoren stand der zu Mittag statt gefundene Verfallstermin an den Terminmärkten, kommentierten Händler die heutige Sitzung. Rund um die Verfallsperiode gab der ATX rund 30 Punkte nach. Dennoch beschrieb ein Händler den "dreifachen Hexensabatt" als "alles in allem relativ unspektakulär". Gemeinsam mit den europäischen Märkten konnte der heimische Aktienmarkt am Nachmittag jedoch nochmals kräftig zulegen und mit einem satten Plus ins Wochenende gehen.

Mit Ausnahme der Telekom Austria-Anteilsscheine konnten die Schwergewichte aus dem ATX Five kräftige Aufschläge am letzten Handelstag der Woche für sich verbuchen. So schlossen voestalpine mit einem Plus von 6,22 Prozent bei 18,62 Euro, und Verbund verteuerten sich um 4,24 Prozent auf 35,44 Euro.

Dahinter folgten OMV mit einem Kursgewinn von 3,85 Prozent auf 27,53 Euro und Erste Group mit plus 2,16 Prozent auf 18,93 Euro. Trotz eines positiven Analystenkommentars verloren die Aktien der Telekom Austria hingegen 0,82 Prozent auf 10,87 Euro. Die Analysten von Sal. Oppenheim haben ihr Anlagevotum "buy" bestätigt. Die Werte werden weiterhin bei 17,00 als fair bewertet angesehen.

Dank deutlicher Kurssprünge im späten Handel gingen die Papiere des Maut-Spezialisten Kapsch TrafficCom mit einem Aufschlag von 8,91 Prozent bei 22,00 Euro und somit an der Spitze der Kurstafel aus dem Handel. Wie das Unternehmen heute bekanntgab, wurde Kapsch TrafficCom vor kurzem von der US-Verkehrsorganisation ITS America für eine innovative Verkehrstelematik-Lösung ausgezeichnet.

Deutlich im Plus konnten auch die Aktien einiger konjunktursensitiver Werte schließen. Andritz notierten zu Handelsende mit einem Aufschlag von 2,05 Prozent bei 27,42 Euro und Strabag gewannen 4,24 Prozent auf 15,72 Euro.

Auf der Gegenseite verloren Vienna Insurance Group 1,24 Prozent auf 28,67 Euro und Wienerberger 1,27 Prozent auf 8,54 Euro. Am Ende der Kurstafel rutschten die Immobilienwerte von Conwert um 5,53 Prozent auf 5,81 Euro ab.

Die zehn größten Kursgewinner von Freitag:

1. KAPSCH TRAFFICCOM AG +8,91 Prozent
2. CA IMMO INTERNATIONAL AG +8,11 Prozent
3. CENTURY CASINOS INC +6,74 Prozent
4. VOESTALPINE AG +6,22 Prozent
5. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG +5,95 Prozent
6. FLUGHAFEN WIEN AG +4,27 Prozent
7. STRABAG SE +4,24 Prozent
8. VERBUNDGESELLSCHAFT AG KAT. A +4,24 Prozent
9. TEAK HOLZ INT. AG +4,17 Prozent
10. BENE AG +3,88 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Freitag:

1. EYBL INTERNATIONAL AG -9,47 Prozent
2. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -5,53 Prozent
3. BWT AG -5,29 Prozent
4. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. -4,23 Prozent
5. SCHOELLER-BLECKMANN AG -2,68 Prozent
6. SEMPERIT AG HOLDING -2,67 Prozent
7. UNIQA VERSICHERUNGEN AG -2,54 Prozent
8. SPARKASSEN IMMOBILIEN AG -2,49 Prozent
9. ZUMTOBEL AG -2,27 Prozent
10. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG -2,26 Prozent

(APA)

Share if you care.