Neunter bestätigter Fall in Österreich

18. Juni 2009, 21:46
1 Posting

Wiener dürfte sich bei Spanien-Aufenthalt infiziert haben - Drei weitere Verdachtsfälle erwiesen sich als negativ

Wien - In Österreich gibt es einen neunten bestätigten Fall der neuen A(H1N1)-Influenza, auch Schweinegrippe genannt. Dies bestätigte Donnerstagabend eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums. Es handle sich bei dem Patienten um einen jungen Mann aus Wien. Er war von einem Spanien-Aufenthalt heimgekommen und hatte Grippe-Symptome entwickelt. Der Mann begab sich am Mittwoch in Spitalsbehandlung. Er befindet sich im Kaiser-Franz-Josef-Spital.

"Der Patient bekommt die übliche Behandlung. Kontaktpersonen werden ebenfalls betreut", sagte die Sprecherin. Die Bestätigung des Verdachtes sei schließlich am Donnerstag über die Laboruntersuchung erfolgt.

Der Verdacht auf Schweinegrippe bei jenem Mann, der am Donnerstag ins Landeskrankenhaus Klagenfurt gebracht worden war, hat sich nicht bestätigt. Er ist bereits entlassen worden. Auch bei der Feldkirchnerin, die im Krankenhaus Waiern stationär behandelt wurde, habe sich der Befund des Virologischen Instituts in Wien als negativ erwiesen, sagte Gesundheitslandesrat Peter Kaiser (S) am Freitag.

Bereits Donnerstagabend wurde bekannt, dass bei jener 25 Jahre alten Frau aus dem Lavanttal, die Mittwochnachmittag ins Landeskrankenhaus Klagenfurt eingewiesen worden war, der Befund ebenfalls negativ ist.

Jene 25-Jährige, die tatsächlich infiziert wurde, wird weiterhin im LKH auf der Isolierstation betreut. Sie befindet sich auf dem Weg der Besserung und muss noch abwarten, bis drei aufeinanderfolgende Rachenabstriche negativ sind, gab LKH Pressesprecherin Nathalie Wurzer in einer Aussendung bekannt. (APA)

Share if you care.