"Let's Make Money" gewinnt den Deutschen Dokumentarfilmpreis

18. Juni 2009, 20:11
13 Postings

Hoch dotierte Auszeichnung für Erwin Wagenhofer

Ludwigsburg - Der Film "Let's Make Money" des Österreichers Erwin Wagenhofer hat den mit 20.000 Euro dotierten Deutschen Dokumentarfilmpreis gewonnen.

Der Film zur Finanzkrise zeige eindrucksvoll, wie unsere Welt ökonomisch und technologisch funktioniere, begründete die Jury am Donnerstag in Ludwigsburg ihre Wahl. Außerdem dokumentiere der Film, wie viel Psychologie und Philosophie hinter diesen Mechanismen stecke.

Zwei Förderpreise zu 3000 und 2000 Euro gingen an "Draußen bleiben" von Alexander Riedel und "Holunderblüte" von Volker Koepp.

Der höchst dotierte Preis für deutschsprachige Dokumentarfilme wird alle zwei Jahre für herausragende Produktionen überreicht. Träger des mit insgesamt 25.000 Euro verbundenen Preises sind die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, das Haus des Dokumentarfilms und der Südwestrundfunk (SWR). (APA/dpa)

 

Share if you care.