Atrium kaufte weitere Schuldverschreibungen zurück

18. Juni 2009, 13:07
1 Posting

Seit März im Nominale von 126,8 Millionen Euro, großteils heute

Wien - Die Atrium European Real Estate Limited, die frühere Meinl European Land (MEL), hat seit März bisher eigene Schuldverschreibungen im Nominale von 126,8 Mio. Euro zurückgekauft. Ein wesentlicher Teil davon resultiere aus heute, Donnerstag, getätigten Rückkäufen, teilte Atrium zu Mittag mit.

Die Schuldverschreibungen waren unter dem "Guaranteed Medium Term Note Programme 2006" ausgegeben worden. Am 24. März d.J. hatte Atrium - bei der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse - eine erneute Ermächtigung des Boards zum Rückkauf bekanntgegeben. Damals zeigte sich das Board "überzeugt, dass weitere Rückkäufe ihrer öffentlich gehandelten Schuldverschreibungen und anderer Schuldinstrumente in einer effizienteren Kapitalisierung der Gruppe resultieren werden".

Ursprünglich hatte sich das Anleihevolumen auf rund 600 Mio. Euro belaufen, Anfang vergangener Woche schätzten es dem Board kritisch gegenüberstehende Anleger auf noch rund 360 Mio. Euro. Die Schuldverschreibungen sind in London notiert.

Vor rund einem Jahr sind die israelische Immo-Gruppe Gazit Globe und eine Immofondstochter der Citigroup (CPI) neue Großaktionäre der MEL geworden, die sich danach auf Atrium umbenannte. Die Gesellschaft ist auf der Kanalinsel Jersey registriert. (APA)

Share if you care.