Aufregung um heiliges Brot - Zu groß für den Mund

18. Juni 2009, 10:33
94 Postings

Linz - Eine kuriose Debatte beschäftigt derzeit die Diözese Linz. Bei einer Fronleichnamsfeier wurde ein geweihtes Fladenbrot in einer "modernen Monstranz" verwendet. Fünf Linzer Pfarren hatten ein nach speziellen Vorschriften gebackenes Fladenbrot vorbereitet.

Dieses wurde konsekriert und bei der Kommunion ausgeteilt. Jetzt schreien konservative Kreise auf, da "für Katholiken, die Mundkommunion nehmen wollten", dies wegen der übergroßen Brotstücke nicht möglich gewesen sei. (mro, DER STANDARD Printausgabe 18.6.2009)

Share if you care.