Fahnder entdeckten mit Kokain gefüllte Haie

18. Juni 2009, 06:38
9 Postings

Mexikanische Fahnder kannten jedoch alten Schmuggeltrick in Frostwaren

Mexiko-Stadt  - Über 800 Pakete Kokain fand die mexikanische Marine in gefrorenen Haien, wie die Zeitung "El Universal" am Mittwoch berichtete. Die "heiße Ware" hatte ein Gewicht von 893 Kilogramm. Das Ziel des Rauschgifts sei vermutlich Guatemala gewesen.

Die Hafenbehörde von Progreso sei von unbekannten Informanten auf eine verdächtige Ladung aufmerksam gemacht worden, hieß es in einem Bericht der mexikanischen Marine. Im Inneren der Haifische entdeckten die Drogenfahnder dann die mit Kokain gefüllten Tiere. Der Trick Drogen in Frostware zu verstecken ist ein alter Schmugglertrick.

Die Drogenkartelle haben im Laufe der Jahre vielfältige Tricks für den Schmuggel entwickelt. Sie verstecken die Ware in Fahrzeugen, Schiffen, U-Booten und Flugzeugen. Immer wieder werden Kokain und Heroin aber auch in gefrorenen Tierkörpern versteckt. (APA/dpa)

Share if you care.