Niemand weiß was

17. Juni 2009, 18:14
23 Postings

Die Politik nimmt unfassbar viel Geld in die Hand, um die Krise zu bekämpfen

Eine Gesprächsrunde österreichischer Unternehmer, Banker und Politiker, ein Philosophie-Professor ist auch dabei, zur Krise. Ein Top-Banker gesteht freimütig: "Ich habe mir nicht vorstellen können, dass an den Finanzmärkten so viel schiefgehen kann. Und: Die Politik nimmt unfassbar viel Geld in die Hand, um die Krise zu bekämpfen. Die Krise der Finanzwirtschaft, aber auch die Krise der Realwirtschaft. Aber niemand - niemand - weiß, ob das auch etwas hilft. Man muss es trotzdem tun. Aber niemand kennt den Ausgang."

Die österreichische Bundesregierung hat soeben das "Arbeitsmarktpaket II" geschnürt. Aber niemand, am allerwenigsten die Politiker, wissen, ob es hilft. Die Hilfe für die Banken war zwingend notwendig, weil sonst etliche zusammengekracht wären. Die Katastrophe wurde auch abgewendet. Aber der abrupte Fadenriss in der produzierenden Wirtschaft ist beängstigend.

Wenn nämlich die Konjunktur der letzten Jahre eine Überproduktion war, die nur mit Unmengen billigen Geldes/Kredits in den Markt gedrückt wurde, dann nutzen alle Konjunkturprogramme nichts. Aber das genau weiß eben niemand. (Hans Rauscher, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 18.6.2009)

Share if you care.