Spinnen, weben und vernetzen

17. Juni 2009, 15:11
posten

In der neuen AUF: "Spinnen Weben Netze knüpfen, Netzwerke der Frauen" - Über ihre Wirkung berichten Frauennetzwerke im neuen Heft

"Spinnen Weben Netze knüpfen", weibliche Kulturtechniken, manifestieren sich heute in einer Vielzahl von Netzwerke bzw. Foren, die der Selbstermächtigung von Frauen dienen. Ein Unterschied zu männlichen Seilschaften, die vorwiegend das Hochziehen zum Fleischtopf zum Ziel haben.

Passend zu diesem Schwerpunkt hat "AUF-Eine Frauenzeitschrift" die Werke von Berty Skuber für dieses Heft gewinnen können: Knoten und Vernetzungen sind nicht nur ein roter Faden in Skubers Arbeit, sondern auch wesentlicher Teil ihres Entstehungsprozesses.

Musiknetzwerke

Barbara Kadletz befasst sich in der aktuellen Ausgabe mit den aktuellen weiblichen Musiknetzwerken, von der Online-Plattform female:pressure, Monika Enterprise's Label, bis zu Girl Monster's CDs, die weibliche Musikgeschichte widerspiegeln. Erstmalig fand mit über 250 Teilnehmerinnen aus 25 Ländern das Feminist Womyn's Gath­ering in Wien im April 2009 statt. Zwei der Organisatorinnen, Patricia Wendling und Karin Höllinger, ziehen ihre persönliche Bilanz dieses Treffens.

Um feministische Vernetzung im virtuellen Raum geht es Christiana Puschak in ihrem Interview mit Redakteurinnen von "beziehungsweise - weiterdenken", einer feministischen On­line­Zeitung. Zur Situation von Journalistinnen in Österreicht steuert Traude Kogoj wichtiges Zahlenmaterial bei. Die auch in diesem Berufsfeld vorhandenen Diskriminierungen sieht sie nur durch netzwerken überwindbar.

Konkret existierende Netzwerke werden vorgestellt von Susanne Blumesberger (Institut für Wissenschaft und Kunst), von den Frauen von FIFTITU% und von Stephanie Kiessling, die das Musikfestival rampenfiber im September dieses Jahres vorstellt. (red)

  • Die AUF Nr. 144 ist da.
    cover: auf

    Die AUF Nr. 144 ist da.

Share if you care.