Achte Österreicherin erkrankt

17. Juni 2009, 14:49
4 Postings

Infizierte Kärntnerin kam aus London - 181 Flug-Passagiere werden verständigt

Klagenfurt - Jene 25-jährige Kärntnerin, die am Dienstag nach einem Aufenthalt in Großbritannien mit dem Verdacht auf eine Infizierung mit dem Virus der Neuen Grippe ins Landeskrankenhaus Klagenfurt eingeliefert worden ist, ist tatsächlich infiziert. Der Test am Hygieneinstitut in Wien ist positiv ausgefallen, so Pressesprecherin Nathalie Wurzer .

Die Gesundheitsabteilung der Stadt will alle 181 Passagiere des Fluges, mit dem die Patientin aus London eingereist ist, per E-Mail verständigen. Die junge Frau wird auf einer Isolierstation im LKH behandelt.

"Bei Personen, die aus dem unmittelbaren Umfeld der Erkrankten stammen, wurde bereits mit einer Tamiflu-Prophylaxe begonnen", so der Klagenfurter Amtsarzt, Klaus Fillafer.

Die Patientin werde so lange stationär betreut, bis drei aufeinanderfolgende Rachenabstriche innerhalb von drei Tagen negativ sind, erklärte Gesundheitslandesrat Peter Kaiser das weitere Prozedere. "Mögliche Kontaktpersonen, Freunde und Bekannte, auch jene in Wien und die, mit denen die Patientin im Rahmen einer Hochzeit am vergangenen Wochenende in Laibach engeren Kontakt hatte, wurden bereits ausfindig gemacht. Sie werden und wurden über das Gesundheitsamt in Laibach und jenes in Wien kontaktiert und erhalten Rezepte für entsprechende Medikamente, sogenannte Neuraminidasehemmer", so Kaiser.

Meiste Erkrankte nach USA-Reisen

Die übrigen sieben Fälle von Schweinegrippe in Österreich traten bei Männern und Frauen in verschiedenen Bundesländern fast ausschließlich nach USA-Reisen auf. Alle Infektionen zeigten einen milden, einer normalen Influenza sehr ähnlichen und gut behandelbaren Verlauf. Die Patienten konnten das Spital nach wenigen Tagen wieder verlassen. (APA)

 

Share if you care.