Verlängerung des 71er nach Schwechat gefordert

17. Juni 2009, 15:07
297 Postings

Resolutionsantrag der ÖVP Niederösterreich im Landtag - Grüne erfreut - Wiener Linien: "Für uns derzeit kein Thema"

St. Pölten/Wien - Mit einem Resolutionsantrag für die "Verlängerung der Linie 71 nach Schwechat" hat die ÖVP Niederösterreich am Dienstag für eine verkehrspolitische Überraschung im Landtag gesorgt. Als einzige andere Partei stimmten die Grünen mit, da sie in dem Antrag ihre langjährige Forderung nach der öffentlichen Anbindung Schwechats an Wien erfüllt sehen. Bis Juli soll eine "Machbarkeitsstudie mit Zahlen auf dem Tisch liegen", um in konkrete Verhandlungen treten zu können, so der ÖVP-Landtagsabgeordnete des Bezirkes Wien-Umgebung, Lukas Mandl, gegenüber derStandard.at. "Derzeit kein Thema" ist eine verlängerte Straßenbahnlinie 71 für die Wiener Linien, wie deren Pressesprecherin Brigitte Gindl betonte.

"Ein klares Zeichen" und "taugliches Mittel" auf dem Weg zu einem Bim-Anschluss für Schwechat sieht Mandl im Resolutionsantrag seiner Partei. Grund für die Forderung sei der "starke Pendelverkehr", der die Lebensqualität im Wiener Umland beeinträchtige. Konkrete Zahlen für dieses Verkehrsprojekt will die ÖVP noch im Frühsommer präsentieren. Bei der Finanzierung müssten auch Wien und Schwechat, beide von der SPÖ regiert, einen Beitrag leisten. Dass die SPÖ dem Antrag im Landtag nicht zugestimmt habe, ist für Mandl "unbegreiflich". Erfreut zeigte sich der Landtagsabgeordnete hingegen über die Zustimmung der Grünen.

Grüne Zustimmung

Diese begrüßten den ÖVP-Antrag, weil damit der eigenen Forderung nach mehr Lokalbahnen nach dem Modell der Badner Bahn zumindest teilweise entsprochen wird: "Auch wenn der Schwechat Express nicht komplett so gestaltet wird, wie es die Grünen gerne gehabt hätten, ist die Anbindung an Wien ein großer Erfolg, für den die Grüne Stadträtin Brigitte Krenn seit Jahren kämpft", so Kerstin Schäfer, Pressesprecherin der Grünen Niederösterreich.

Der Resolutionsantrag sei "eine politische Forderung", für die zuerst Fragen wie die Finanzierung zu zu klären seien, kommentierte Gindl für die Wiener Linien die ÖVP-Pläne. Zudem sei Schwechat mit der Schnellbahn ohnehin an das öffentliche Verkehrsnetz Wiens angebunden, so die Pressesprecherin. (glicka, derStandard.at, 17. Juni 2009)

  • Dass die Straßenbahn bis nach Schwechat fährt, fordert die ÖVP Niederösterreich. Die Grünen stimmten einem entsprechenden Resolutionsantrag im Landtag zu.
    foto: derstandard.at/gedlicka

    Dass die Straßenbahn bis nach Schwechat fährt, fordert die ÖVP Niederösterreich. Die Grünen stimmten einem entsprechenden Resolutionsantrag im Landtag zu.

Share if you care.